Bafög: Kredit für Kontoausgleichen?

  • Hallo zusammen,


    ab dem WS 2018/19 werde ich anfangen zu studieren. Daher habe ich nun ein Bafög-Antrag ab 01.10.2018 gestellt. Nun hätte ich folgende Frage:


    Neben dem Bafög habe ich auch das KFW-Studienkredit (650,-) beantragt und werde auf ca. 350,- Euro ein Nebenjob ausüben. Um mein Girokonto auszugleichen und zusätzliche erhöhte Zinsen zu ersparen, würde ich gerne aktuell ein Kredit aufnehmen, um das Konto entsprechend auszugleichen. Beim Bafög-Antrag habe ich entsprechend angegeben, dass ich ca. 8000,- in Minus bin und als Vermögen nur ein KFZ in Zeitwert von ca. 2500,- Euro besitze. Würde das Kredit auf das Bafög angerechnet werden? Höhe des Kredits wäre ca. 5000,- und nur für den Kontoausgleich.


    Viele Dank in Voraus.

  • Der Kredit wird nicht angerechnet.


    Beim Bafög-Antrag habe ich entsprechend angegeben, dass ich ca. 8000,- in Minus bin

    Höhe des Kredits wäre ca. 5000,- und nur für den Kontoausgleich.

    Neben dem Bafög habe ich auch das KFW-Studienkredit (650,-) beantragt und werde auf ca. 350,- Euro ein Nebenjob ausüben.


    Du möchtest einen Kredit über 5.000 € aufzunehmen, um einen Dispo (?) auszugleichen. Diesen Kredit beabsichtigst du wiederrum mit einem 3. Kredit (Kfw-Studienkredit) abzubezahlen. Das ist keine gute Konstruktion und führt schnell in die Schuldenspirale.

    Daneben existieren noch 3.000 € weitere Schulden.

    Hast du den Kfw-Kredit nur zur Umschuldung beantragt und er endet, wenn die 8.000 € "abbezahlt" sind? Oder benötigst du dieses Geld auch für deinen Lebensunterhalt?


    Woher kommen die Schulden? Evtl. kann eine Schuldenberatung dir helfen, die Schuldenspirale zu durchbrechen.


    Mein persönlicher Rat:

    Den Kfw-Kredit nicht in Anspruch nehmen. Ausgaben soweit senken, dass du von den 649 € BAföG-Höchstsatz (ohne KV/PV-Zuschlag) leben kannst (klappt bei anderen Studenten auch). Die 350 € aus dem Nebenjob dazu nutzen, die Schulden abzubezahlen. Besteht noch Anspruch auf Kindergeld?

    So hättest du nach dem Studium nur das BAföG-Darlehen (max. 10.000 €).


    Mit deinem Plan wärst du nach dem Studium immer noch 8.000 € im Minus (wahrscheinlich sogar höher). Ordentlich Zinsen hättest du bis dahin auch an die Kfw bezahlt, ohne auch nur einen Euro zu tilgen. Das BAföG-Darlehen käme natürlich noch obendrauf.