Ausbildung (ü 25) und Bab - Bisher ALG 2

  • Hi,

    ich bin ganz neu hier und deshalb ganz kurz zu meiner Situation:


    Ich bin 26 und will nächstes Jahr (ab Sep' 19) eine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen.

    Ich habe noch keine erste abgeschlossene Ausbildung, zum Teil weil ich nach der Schule (im Alter von 18 - 21) lieber Arbeiten gehen wollte statt eine Ausbildung zu machen.:evil:

    Mit 21 hab ich dann eine Ausbildung begonnen, musste diese jedoch aufgrund einer Erkrankung 3 Monate vor Abschluss abbrechen. ;(


    Da es mir inzwischen wieder besser geht und ich grade meine Wiedereingliederung übers JC mache, möchte ich nun endlich auch eine Ausbildung abschließen. :)


    Ich lebe mit meiner Freundin seit 3 Jahren zusammen und würde dann ab September gerne BAB beantragen. Ich hatte noch kein Infogespräch mir aber mal den BAB-Rechner angeschaut, bei dem ich u.a. nach dem Einkommen meiner Eltern gefragt wurde.

    Das währ nun auch schon meine 1.) Frage:

    1.) Währe bei mir (ü 25) das Einkommen der Eltern relevant?


    2.) Bei dem BAB-Rechner der arbeitsagentur kam bei mir folgendes heraus:

    Sie haben einen monatlichen Gesamtbedarf von 839,67 Euro, von dem 436,02 Euro anzurechnendes Einkommen abzuziehen ist. Ihnen steht monatlich eine Beihilfe von 403,65 Euro zu!


    Wenn ich das beantrage und meine Freundin ALG 2 bekommen würde, ich aber nicht mehr, würde ihr dann vom ALG 2 was abgezogen werden, weil ich das bekomme?


    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

    LG

    NeapolitanerWaffel

  • Hallo,

    1.) Währe bei mir (ü 25) das Einkommen der Eltern relevant?

    ja, sicher. Was sollte dein Alter von 25 Jahren mit der Unterhaltspflicht Deiner Eltern bei einer Erstausbildung zu tun haben sollen?

    Wenn ich das beantrage und meine Freundin ALG 2 bekommen würde, ich aber nicht mehr, würde ihr dann vom ALG 2 was abgezogen werden, weil ich das bekomme?

    Ihr bildet eine Bedarfs- und gleichzeitig eine Haushaltsgemeinschaft. Du selbst hast zwar keinen Anspruch auf ALG II, Dein den eigenen Lebensunterhalt übersteigendes Einkommen wird jedoch (abzüglich der entsprechenden Freibeträge) auf das ALG II Deiner Freundin angerechnet werden. Was auch eigentlich bei einer 3jährigen Partnerschaft normal sein dürfte.

    Sie haben einen monatlichen Gesamtbedarf von 839,67 Euro

    Wie bist du denn auf diesen Bedarf gekommen? Hast Du recht hohe Fahrtkosten? Anders kann ich mir den Bedarf in dieser Höhe nicht erklären.


    Aber das wird sicher unser BAB-Experte dms in alt bewährter liebenswerter Weise noch sezieren ... ;-)


    Gruß!

  • Hoppel

    vielen dank für deine Antwort.


    Zitat

    Wie bist du denn auf diesen Bedarf gekommen? Hast Du recht hohe Fahrtkosten? Anders kann ich mir den Bedarf in dieser Höhe nicht erklären.

    50 km Fahrt zum Betrieb.



    Zitat

    Ihr bildet eine Bedarfs- und gleichzeitig eine Haushaltsgemeinschaft. Du selbst hast zwar keinen Anspruch auf ALG II, Dein den eigenen Lebensunterhalt übersteigendes Einkommen wird jedoch (abzüglich der entsprechenden Freibeträge) auf das ALG II Deiner Freundin angerechnet werden. Was auch eigentlich bei einer 3jährigen Partnerschaft normal sein dürfte.

    heißt das, wenn ich jetzt wirklich insgesamt 839 Euro hätte, würden die 239 Euro die ich damit mehr hätte als ich aktuell mit ALG2 hab vom ALG 2 meiner Freundin abgezogen werden, sodass diese nurnoch (600 - 239 = ) 361 Euro bekommen würde?

    Dann würde uns das Geld ja somit wieder fehlen, da wir dann ja genausoviel hätten wie vorher, nur das noch Fahrkosten dazu kommen.

  • Hallo und willkommen im Forum,


    hinsichtlich des Bedarfes ist ja bisher nur bekannt,

    50 km Fahrt zum Betrieb

    Damit kann keine qualifizierte Aussage zum Bedarf gemacht werden.


    Also gehen wir davon aus, dass er alles korrekt eingegeben hat.


    dms

    PS: die Frage, welche Angaben noch benötigt werden, um den Bedarf einzuschätzen; brauch nicht gestellt zu werden. Er hat ja schließlich den BAB-Rechner benutzt und weiß somit welche Angaben zum Bedarf erfasst/ gefragt wurden.

  • Da hier ja alles anonym ist hab ich auch keine Probleme weitere Angaben bzgl. meines BAB Bedarfs zu machen (Anhand der geforderten Angaben des BAB Rechners), dann kann mir da jemand auch sagen ob ich was falsch ausgefüllt habe:


    • ich bin 18 Jahre oder älter
    • Wohnsiutation: Eigene Wohnung (inkl. Freundin)
    • Würde der Heimweg zum Elternhaus länger als 2 Stunden dauern: Nein
    • Familienstand: Ledig
    • Kinder: 0
    • Mietkosten: 340 Euro/Monat
    • Fahrt zu Arbeitgeber per privatem KFZ.
    • täglicher Weg zu Arbeit: 50 km / 60 km zur Berufsschule
    • Familienheimfahrten: per privatem KFZ
    • Entfernung zum Elternhaus: 5 km
    • Betreuungskosten für Kinder: Nein
    • Werden die Kosten für die Beschaffung/Instandhaltung der Abreitskleidung übernommen: Ja (keine Arbeitskleidung)
    • positive Bruttoeinkünfte: 540 Euro/Monat für 12 Monate (Vergütung 1. Jahr)
    • und 580 Euro / Monat für 6 Monate (Vergütung 2. Jahr).
      Gibt zwar noch 3. Jahr usw. aber es wahren nur 18 Monate gefordert anzugeben.
    • Keine Weisenrente
    • Eltern: Geschieden
    • Einkommen d. Vaters: 2800
    • Steuern des Vaters (lt. Vater): 400
    • weitere Einkünfte d. Vaters: 0
    • Einkommen d. Mutter: 2000
    • Steuern d. Mutter: 300
    • weitere Einkünfte d. Mutter: 0
    • Beide waren vor 2 Jahren rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer


    Ergebnis nach dem Ausfüllen:


    Zitat

    Sie haben einen monatlichen Gesamtbedarf von 839,67 Euro, von dem 436,02 Euro anzurechnendes Einkommen abzuziehen ist.

    Ihnen steht monatlich eine Beihilfe von 403,65 Euro zu!

  • Hallo,


    heißt das, wenn ich jetzt wirklich insgesamt 839 Euro hätte, würden die 239 Euro die ich damit mehr hätte

    Nein, denn Du redest hier u.a. von der Bruttovergütung (und nicht Nettovergütung) und hast die Freibeträge nicht berücksichtigt.

    die Frage, welche Angaben noch benötigt werden, um den Bedarf einzuschätzen; brauch nicht gestellt zu werden.


    Hat ja auch keiner. Aber ich sag's ja:

    unser BAB-Experte dms in alt bewährter liebenswerter Weise

    ;)


    Gruß!

  • Mit 21 hab ich dann eine Ausbildung begonnen, musste diese jedoch aufgrund einer Erkrankung 3 Monate vor Abschluss abbrechen. ;(


    Hast du dich mal bei der IHK erkundigt, ob es möglich ist, die Abschlussprüfung nachzuholen?


    Im Herbst finden Vorbereitungskurse auf die Wiederholungsprüfungen (für diejenigen, die im Sommer durchgefallen sind) statt.

    Vielleicht ist es möglich, dass du daran teilnimmst und so deine Kenntnisse wieder auffrischst.


    Oder kannst du den Beruf gar nicht mehr ausüben?

  • Meine Bedarfsberechnung ergeben 780,33 bzw. 860,33 Euro.

    ich bin 18 Jahre oder älter

    Wohnsiutation: Eigene Wohnung (inkl. Freundin)

    Würde der Heimweg zum Elternhaus länger als 2 Stunden dauern: Nein

    Familienstand: Ledig

    Kinder: 0

    Mietkosten: 340 Euro/Monat

    Fahrt zu Arbeitgeber per privatem KFZ.

    täglicher Weg zu Arbeit: 55 km

    Familienheimfahrten:

    Entfernung zum Elternhaus:

    Betreuungskosten für Kinder: Nein

    Werden die Kosten für die Beschaffung/Instandhaltung der Abreitskleidung übernommen: Ja (keine Arbeitskleidung)


    Mietkosten

    Hier ist dein Mietanteil gemeint, Wenn die Gesamtmiete für die Wohnung 680 Euro beträgt, dann wäre dein Mietanteil 340 € (860,33 BAB-Bedarf).

    Sind die 340 die Gesamtmiete, so wäre dein Mietanteil 170 € (780,33 BAB-Bedarf).


    Fahrten

    Berufsschule - wenn die im Blockmodell stattfindet, wird die 60 km nicht berücksichtigt; stattdessen werden die 50 km weiterberechnet

    Ich habe mal mit 55 km gerechnet

    (55 km x 5 Tage= 275 km/ Woche;

    275 x 13 Wochen/ 3= 1191,6666666666 km/ Monat x 0,2 € = 238,33 € monatliche Fahrkosten im Bedarf)



    Würde der Heimweg zum Elternhaus länger als 2 Stunden dauern: Nein

    Entfernung zum Elternhaus = 5km

    also

    Wie führen Sie Ihre Familienheimfahrten durch? Sie können die Kosten für eine Familienheimfahrt im Monat erstattet bekommen.

    keine Fahrtkosten auswählen


    Bei dieser Konstellation gibt es keine Familienheimfahrten und auch keinen zusätzlichen Freibetrag für Dich und Deine Eltern bei eurem Einkommen.


    dms