Schülerbafög - veränderte Familiensituation bei Antragstellung

  • Hallo Euch allen!


    Auf meine Situation und Fragen, habe ich bisher noch keine Antworten hier gefunden.


    Erstmalig beantragt mein Sohn, 18, Schülerbafög.


    Bei Antragstellung ist die Familiensituation, durch Trennung von Mutter und Stiefvater, gegenüber 2016, verändert.


    Frage 1: trage ich als Mutter, in meinem auszufüllendem Formblatt3, die Lebenssituation von 2016 ein

    und mache ein 2. Formblatt 3 mit den Angaben von heute?


    Frage 2: Leiblicher Vater bezieht seit 2013 ALG II und wird nicht mehr als Vermittelbar geführt.


    trage ich ihn bei Formblatt 3 als "Ohne Einkommen" ein?


    Frage 3: Muss mein, dauerhaft getrenntlebender, Ehemann das Formblatt 3 für 2016 ausfüllen und für dieses Jahr bis zum Auszug 1.7.19 auch?




    Ich bin völlig durcheinander.


    Ich danke schonmal für Eure Hilfe.




  • Hallo,


    sorry - Deine Frage ist etwas untergegangen.

    Frage 1: trage ich als Mutter, in meinem auszufüllendem Formblatt3, die Lebenssituation von 2016 ein


    und mache ein 2. Formblatt 3 mit den Angaben von heute?

    Nein. Du machst ganz normal die Angaben von 2016. Dein Sohn legt gleichzeitig dem BaföG-Antrag einen formlosen Aktualisierungsantrag bei ("Wegen Änderungen in der wirtschaftlichen Situation meiner Eltern stelle ich hiermit einen Aktualisierungsantrag"). Dann folgt eine Aufforderung, die aktualisierten Daten von diesem Jahr einzureichen.

    Frage 2: Leiblicher Vater bezieht seit 2013 ALG II und wird nicht mehr als Vermittelbar geführt.

    Das ist erst mal Deine Aussage. Dein Sohn kann dies so angeben, das wird aber vom Amt überprüft werden. Eigentlich müßte der Vater im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht seinen ALG-II-Bescheid mit einreichen.

    Muss mein, dauerhaft getrenntlebender, Ehemann das Formblatt 3 für 2016 ausfüllen und für dieses Jahr bis zum Auszug 1.7.19 auch?

    Sofern er der Vater ist - ja.


    Gruß!