Uni fordert Jahre nach Studienabschluss Bafög Unterlagen

  • Hallo an alle!


    Nicht ganz sicher ob ich hier im richtigen Unterforum bin, aber es hat ja mit dem Antrag zu tun. Ich habe mein Studium bereits seit mehreren Jahren abgeschlossen, hatte am Anfang für einige Zeit Bafög bezogen.

    Mittlerweile habe ich mein Bafög bereits zurückgezahlt und hielt die ganze Angelegenheit für erledigt. Jetzt schreibt mir das Studentenwerk meiner Uni, ihnen fehlten Unterlagen zum Elterneinkommen von 2010(!) und ich soll die nachreichen, unter Androhung von Zwangsgeldforderungen. Ich weiß noch nicht ob wir die Unterlagen innerhalb der gesetzten Frist auftreiben können und noch viel mehr-ist das überhaupt zulässig? Alle Schulden sind getilgt, laut telefonischer Auskunft gibt es keine besseren Gründe als dass "die Unterlagen nötig sind zur Archivierung" und "man die halt braucht". Eher wären sie halt nicht zur Bearbeitung des Antrags gekommen.

    Hat jemand schon einmal sowas erlebt? Wie ist das mit dieser Androhung von "Zwangsgeld"? Ich bin jetzt recht besorgt weil das Studentenwerk am Telefon halt überhaupt nicht hilfreich war, weggezogen bin ich auch längst, also kann ich auch nicht hingehen um vielleicht an einen informierteren Berater zu kommen. Bin um jede Hilfe sehr dankbar.

    Danke fürs Lesen.

  • Du 2010 einen Aktualisierungsantrag (Formblatt 7) gestellt, richtig?


    Dann hast du damals folgendes unterschrieben: Mir ist bekannt, dass ... ich unverzüglich und unaufgefordert die für die endgültige Feststellung des Einkommens erforderlichen Unterlagen vorlegen muss.


    Wenn du das bis heute nicht getan hast, ist es nicht verwunderlich, dass das BAföG-Amt mal nachfragt.


    Wie ist das mit dieser Androhung von "Zwangsgeld"?


    http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsgeld


    Bin um jede Hilfe sehr dankbar.


    Reich die Unterlagen endlich ein. Anders kann man dir hier nicht helfen.

  • Schau, wir waren sicher alles eingereicht zu haben. Und neun Jahre sind eine lange Zeit um zu merken dass was fehlt. Gott sei Dank scheinen sich die Unterlagen finden zu lassen. Da die Eltern schon in Rente sind waren wir gestern nicht sicher ob die sich wirklich noch auftreiben lassen, besonders innnerhalb der Frist.

    Wir haben ja nicht mit Absicht was vorenthalten :/


    Trotzdem danke, auch wenn die Antwort bisschen rau klingt. Die Dame am Telefon war auf jeden Fall weniger hilfreich ;)


    Oh, und ja, war ein Aktualisierungsantrag.

  • Dann war der Bescheid damals unter dem Vorbehalt der Rückforderung ergangen, bis ihr die Unterlagen vorlegt. Und irgendwann fällt es dann halt auf, dass noch Vorbehalte gespeichert sind und dann gehen solche Schreiben halt raus zur Überprüfung.