Anspruch auf Wohngeld? - Student

  • Hallo zusammen,

    ich bin mir unsicher ob Anspruch auf Wohngeld besteht da ich nur folgende Einnahmen habe:


    KfW Studienkredit: 500 €

    freiwillige Unterstützung von Verwandten 300 €
    Bafög wurde abgelehnt

    Mein Studium fordert mich so sehr dass ich keinen Minijob während des Semesters machen kann und ich leider auf pump leben muss. :(


    Ich bin mir nicht sicher ob dies als Einkommen gewertet wird und ich somit über dem Mindesteinkommen liege. :/


    Warrmiete 390 € (Mietstufe 1)

    zuzuüglich Stromkosten 31 €


    Danke schon mal für Hilfe :)

  • Ich habe mir gerade ein Video zum Mindesteinkommen angeschaut. Demnach kämen bei mir als Kosten noch die Krankenversicherung von 90 € hinzu.


    So wie ich das sehe liege ich dann mit meinen Einnahmen unter dem Mindesteinkommen :( Das wäre natürlich sehr ärgerlich da ich sparsam lebe und von den Einnahmen die ich zurzeit habe leben kann.

  • Aus der Nebenkostenabrechnung bekomme ich eine Gutschrift von knapp 200 Euro. Dies wären 21% meines monatlichen Einkommens.


    Ich weiß nicht ob ich auch solche Einmalzahlungen dem Wohnungsamt melden muss aber ich gehe auf Nummer sicher und melde es. Ich will da keinen Ärger riskieren.

  • Aus der Nebenkostenabrechnung bekomme ich eine Gutschrift von knapp 200 Euro. Dies wären 21% meines monatlichen Einkommens.


    Ich weiß nicht ob ich auch solche Einmalzahlungen dem Wohnungsamt melden muss aber ich gehe auf Nummer sicher und melde es. Ich will da keinen Ärger riskieren.

    Guthaben aus einer Nebenkostenabrechnung ist kein wohngeldrechtliches Einkommen. Du musst es nicht melden, aber wenn du es machst, ist es auch egal. ;) Im Gegenzug übernimmt das Wohngeldamt auch keine Betriebskostennachzahlungen. Wichtig sind immer nur die monatlichen Abschläge, die man zahlt. Wenn die sich bei einer Jahresabrechnung ändern, wird das beim nächsten Antrag berücksichtigt (vorher nur, wenn es 15% ausmacht).