BAföG Vorausleistung - Elternunabhängig gefördert werden

  • Hallo, ich bin 25 Jahre alt und habe versucht BAföG zu beantragen jedoch würde ich nichts bekommen, da meine Eltern zu viel verdienen, jedoch da Sie hohe Kosten haben können Sie mir keinen Unterhalt leisten sofern dieser überhaupt besteht.


    Zu meinem relevanten Werdegang:

    - 08/ 2003 – 06/ 2009 Fachoberschulreife

    - 08/ 2010 – 01/ 2012 Zweijährige Höhere Handelsschule für das Fachabitur (Habe ich abgebrochen nach dem ersten Jahr)

    - 08/ 2013 – 01/ 2016 Berufsausbildung als Einzelhandelskaufmann

    - 11/ 2016 – 04/ 2018 Teilzeitjob 30/h in einem Lager als Verräumer

    - 08/ 2018 Fange ich mit der Fachhochschulreife (Wirtschaft) an, Bildungsgang nennt sich FOS12 und setzt eine einschlägige Berufsausbildung voraus

    Ich erfülle noch nicht die Kriterien für ein Elternunabhängiges BAfög deshalb möchte ich versuchen einen Antrag auf Vorausleistung zu stellen, ich denke dass meine Eltern mir keinen Unterhalt leisten müssen, deshalb sollte ich dann Elternunabhängig gefördert werden.

    Es muss ja ein enger und zeitlicher Zusammenhang zwischen der Erstausbildung und der Zweitausbildung bestehen, ich sehe zwar einen sachlichen Zusammenhang zwischen Einzelhandelskaufmann und dem Fachabitur in Richtung Wirtschaft, jedoch sehe ich keinen zeitlichen Zusammenhang da weit über 2 Jahre dazwischen liegen und ich auch während der Zeit dazwischen in Teilzeit gearbeitet habe. Zu dem kommt dass ich früher das Fachabitur bereits abgebrochen habe.

    Also nun nochmal konkret meine Frage, besteht eine Unterhaltspflicht gegenüber mir oder habe ich Chancen dass die Unterhaltspflicht erloschen ist?

  • Hallo,


    es handelt sich nicht um eine Zweitausbildung, sondern um eine höherwertigere Ausbildung. Damit sind Deine Eltern auch weiterhin unterhaltspflichtig. Dies wurde ja auch offensichtlich vom zuständigen Amt so gesehen, weil die Ablehnung wegen zu hohem Einkommen erfolgte und also der grundsätzliche Unterhaltsanspruch bejaht wurde.

    deshalb möchte ich versuchen einen Antrag auf Vorausleistung zu stellen

    Und was sollte das bringen? Eine Vorausleistung ist eben genau das, was das Wort schon sagt: eine Vorausleistung. Soll heißen, daß dann der Unterhalt per Klage eingefordert wird.

    deshalb sollte ich dann Elternunabhängig gefördert werden

    Der Anspruch auf elternunabhämngiges BaföG wird mit Antrag auf BaföG automatisch geprüft - ein Antrag auf Vorausleistung würde nichts daran ändern, daß das Amt offenbar einen Unterhaltsanspruch sieht.

    Gruß!

  • Hallo,


    welcher zeitliche Zusammenhang? Du absolvierst eine höherwertigere Ausbildung, die in keinem Zusammenhang mit Deiner betrieblichen Ausbildung steht, also nicht aufbauend ist. Abgesehen davon kommt elternunabhängiges BaföG nur in betracht (von anderen Ausnahmen mal abgesehen), wenn Du mindestens 6 Jahre sv-pflichtig gearbeitet hast oder aber 3 Jahre Ausbildung und 3 Jahre Erwerbstätigkeit. Wenn Du das mit dem zeitlichen Zusammenhang meinst, dann erfüllst Du nach Deinen Angaben eben nicht die Voraussetzungen für das elternunabhängighe BaföG und Deine Eltern sind weiterhin unterhaltspflichtig.


    Ein zeitlicher Zusammenhang würde beispielsweise bei einem Bachelor bestehen, wenn Du in einem relativ engem Zeitfenster dann nicht den aufbauenden Master machst. Hier würde dann tatsächlich kein Unterhaltsanspruch vorhanden sein.


    Gruß!