Wohngeld - Student - Ferienjob

  • Hallo,


    nach meiner Ausbildung habe ich mich entschieden noch ein Studium zu beginnen, welches sich nun dem Ende neigt, ich bin 28 Jahre alt.
    Seit ca. 2 Jahren erhalte ich neben meinem Minijob, Wohngeld. In den vergangenen Semesterferien habe ich in einem Industriebetrieb für 8 Wochen einen Ferienjob gemacht.
    Meine damalige Bearbeiterin meinte, dass dies kein Problem sei, da mein Ferienjob nicht länger als 2 Monate geht und mir der Verdienst somit NICHT angerechnet wird.
    Zwischenzeitlich hat sich meine Bearbeiterin gewechselt und ich habe einen Folgeantrag gestellt. Der neuen Bearbeiterin habe ich gesagt, dass ich der Kollegin schon mitgeteilt hatte, dass ich im Sommer 2017 einen Ferienjob gemacht habe. Daraufhin hat mir die neue Bearbeiterin diesen Verdienst voll auf mein Wohngeld angerechnet und auf Nachfrage bestätigt, dass dies die korrekte Vorgehensweise sei.

    Mein Gehalt, welches ich durch diesen Ferienjob im Sommer 2017 verdient habe ist mittlerweile nachweislich verbraucht. Mir wird aber nun für die komplette Wohngeldperiode von März 2018 bis März 2019 dieses nicht mehr existierende Geld angerechnet, was ich irgendwie komisch finde...

    Im Internet habe ich meinen Fall nicht finden können und aus dem Wohngeldgesetzen werde ich auch nicht wirklich schlau.

    Vll kann mir hier jemand kompetent weiterhelfen?

    LG Thomas

  • Hallo,

    Daraufhin hat mir die neue Bearbeiterin diesen Verdienst voll auf mein Wohngeld angerechnet


    Einkommen wird generell auf das Jahreseinkommen angerechnet - unabhängig davon, wann und für welchen Zeitraum Du das Einkommen erwirtschaftet hast.

    da mein Ferienjob nicht länger als 2 Monate geht

    Einen Ferienjob mit entsprechenden Freibeträgen gibt es nur bei Kindern, die im Haushalt der Eltern leben und nicht älter als 25 Jahre sind.

    Daraufhin hat mir die neue Bearbeiterin diesen Verdienst voll auf mein Wohngeld angerechnet und auf Nachfrage bestätigt, dass dies die korrekte Vorgehensweise sei.

    Das ist richtig und es ist davon auszugehen, daß der alte Bescheid falsch ist.


    Gruß!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ist dieses Vorgehen auch korrekt:

    "Mein Gehalt, welches ich durch diesen Ferienjob im Sommer 2017 verdient habe ist mittlerweile nachweislich verbraucht. Mir wird aber nun für die komplette Wohngeldperiode von März 2018 bis März 2019 dieses nicht mehr existierende Geld angerechnet."

    Vorab Danke für die Antworten