Habe ich Anspruch auf Wohngeld?

  • Hallo Zusammen,


    ich wohne mit meinem Freund zusammen in einer Wohnung, er ist der Hauptmieter und ich habe einen Untermietvertrag mit ihm (in diesem steht, dass ich die Hälfte der Miete zahle).

    Er arbeitet voll. Ich habe zurzeit kein Einkommen und warte darauf, meine Ausbildung im September zu beginnen. Für diese Übergangszeit suche ich einen Minijob.

    Habe ich momentan Anspruch auf Wohngeld oder erst, wenn ich einen Minijob habe, oder gar nicht?


    Vielen Dank für eine Hilfestellung.

  • Hallo,


    dann wirtschaftet Ihr zusammen und Du hast allein keinen Anspruch auf Wohngeld. Wobei dann der Untermietvertrag auch nicht akzeptiert wird, denn dieser dient ja offensichtlich nur, um in den Genuß von sozialen Leistungen zu kommen.


    Aber auch, wenn Ihr nicht zusammen wirtschaften würdet, würde mangels ausreichendem Einkommen kein Anspruch bestehen.

    daher würde ich gerne was für die Wohnung beisteuern.


    Naja - Du hättest ehrlicherweise schreiben müssen, daß der Steuerzahler für Deine Wohnung etwas beisteuern soll.


    Gruß!

  • Hallo,


    meine Antwort war und ist auch weiterhin kompetent und objektiv. Wenn jemand keine Einnahmen hat, sich aber durch Wohngeld dennoch "an der Miete beteiligen" will, bleibt es das , was ich geschrieben habe: nicht Du beteiligst Dich an den Mietkosten, sondern die Solidargemeinschaft soll dies für Dich tun.


    Auch meine sonstigen Ausführungen sind durchaus richtig.


    Gruß!

  • Hoppel hat Recht mit seinem Ergebnis:


    Nachdem dein Freund dich finanziell unterstützt, ist das keine Zweck-WG, sondern eine Haushaltsgemeinschaft, egal, ob ihr einen Untermietvertrag abgeschlossen habt. Somit werdet ihr zusammen einkommenstechnisch berücksichtigt.


    Dadurch, dass dein Freund dich unterstützt, wirtschaftet ihr definitiv gemeinsam. Und es ist ja auch eine seltsame Konstellation, dass du von deinem Freund Geld erhältst, ihm davon dann aber wieder Miete zurückzahen willst. Ich schätze mal, es ist eher so, dass er auf die Miete verzichtet, so lange du kein Einkommen hast. Das ist ja auch ok, finde ich klasse von ihm. Aber dann zahlst du auch de facto keine Miete und kannst somit auch kein Wohngeld für eine Miete beantragen, die du nicht zahlst.


    Also egal, wie man es dreht und wendet, dieses Konstrukt wird bei keinem Wohngeldamt durchgehen. Einzige Möglichkeit: Zusammen als Paar Wohngeld beantragen, euer gemeinsames Gesamteinkommen steht dann der Gesamtmiete gegenüber. Wenn dein Freund aber einigermaßen gut verdient, wird da nix rauskommen, zumal die finanzielle Unterstützung deiner Familie bei dir ebenfalls als Einkommen (Unterhalt) angerechnet wird.