Prüfung des tatsächlichen Gehalts im Bewilligungszeitraum bei "Abmeldung"??

  • Hallo, der Bewilligungszeitraum meines Wohngeldes geht noch bis Ende September. Seit März erhalte ich schon etwas mehr als das zur Berechung angegebene Brutto-Einkommen, allerdings liegt die Summe noch unter der meldungspflichtigen Summe. Ab September wird mein Brutto allerdings auf eine Summe ansteigen, die den Wohngeldbezug ausschließt. Wie melde ich das jetzt dem Amt? Reicht es, wenn ich meinen neuen Arbeitsvertrag, der ab September gilt, einreiche? Und bzw. oder muss ich für den gesamten Zeitraum des Bezugs nochmal mein tatsächliches Einkommen nachweisen - sonst habe ich es ja mit dem erneuten Antrag für eine Verlängerung des Bezugs getan, wie ist es denn, wenn ich mich nun sozusagen "abmelden" möchte? Ich habe auch ein nicht vorhergesehenes Urlaubsgeld bekommen, muss ich das nachträglich jetzt auch noch melden? Welche Daten gleicht das Wohngeldamt denn noch im Nachhinein ab? Zinsbezüge ist ja klar, auch Steuerzahlungen? Vielen Dank für Erfahrungsberichte