Fragen zum Wohngeldantrag im Mischhaushalt und Angaben des Einkommens

  • Hallo zusammen,


    Ich bin Student, habe aber einen Wohngeldanspruch, da ich im Zweitstudium bin.
    Nun wohne ich mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung. Ich habe Wohgeldanspruch und sie nicht.
    Wenn ich nun den Antrag stelle, gebe ich dann dort die Gesamtmiete an und dass ich in einem Mischhaushalt wohne, wird dann der Rest von der Wohngeldstelle berechnet? Die Miete muss ja geteilt werden, da ich in einem Mischhaushalt wohne.


    Dann stellt sich mir die Frage wie das mit der Obergrenze der Miete, die noch gefördert wird funktioniert. Gilt für mich die Obergrenze für eine Person, weil ich in einem Mischhaushalt wohne? Und wird dafür einfach die Hälfte unserer Gesamtmiete herangezogen?


    An Einkommen habe ich gerade "offiziell" nichts anderes als Kindergeld. Allerdings unterstützen meine Eltern mich monatlich. Bin ich verpflichtet dies bei meinem Einkommen anzugeben?


    Ich hoffe meine Fragen sind verständlich und jemand kann mir diese beantworten!


    Vielen Dank schonmal!
    Christoph

  • Sie hat keinen Anspruch, da sie im Erststudium ist und Anspruch auf Bafög hat.
    Wir leben seit dem 01.01.2017 zusammen.
    Von meinen Eltern bekomme ich 400€ und zusätzlich 190€ Kindergeld.
    Die gesamte Warmmiete beträgt 657€.

  • Hallo,


    "Sie hat keinen Anspruch, da sie im Erststudium ist und Anspruch auf Bafög hat."


    Das ist falsch.


    Du allein wirst mangels ausreichendem Einkommen eher keinen Wohngeldanspruch haben. Ob Du zusammen mit Deiner Freundin einen Anspruch hast, kann ich mangels Angaben zum Einkommen der Freundin nicht beurteilen.


    Gruß!