Wohngeldanspruch mit Kind in Elternzeit

  • Hallo*


    Ich versuche gerade zu verstehen, wie die Berechnung des Wohngeldes funktioniert und welche Zeiträume für die Berechnung welcher Faktoren relevant sind.


    Es sieht so aus, dass ich (noch eingeschriebene Studentin ohne BAföG Anspruch) mit meiner Tochter (12 Monate, schwerbehindert aber bisher ohne Pflegestufe) und meinem Freund zusammenwohne.
    Elternzeit habe ich noch ein halbes Jahr und ich werde auch kein Geld verdienen in der Zeit. Bis jetzt habe ich Elterngeld bekommen. Mein Freund verdient etwa 1800 im Monat und hat Anspruch auf einen steuerlichen Freibetrag von etwa 3700jährlich wegen unserer Tochter. Ich werde ab August wahrscheinlich mit einem 450,- Job starten.


    Das Wohngeld wird ja für 12Monate bewilligt. Und der Arbeitgeber muss diese Verdienstauskunft ausfüllen. Welche Zeiträume sind dort relevant? Ich habe das letzte Mal im November 2015 gearbeitet.


    Ich bin ein bisschen verwirrt°°


    vielen Dank für Ratschläge

  • Hallo,


    Wohngeld wird in der Regel für 12 Monate bewilligt. Der Bewilligungszeitraum kann aber auch verkürzt werden, wenn - wie bei dir - grundlegende Änderungen zu erwarten sind.


    Die Wohngeldberechnung geht vom zu erwartenden Einkommen aus. Da bei dir im nächsten halben Jahr kein Einkommen zu erwarten ist, könnte bei einer Bewilligung für ein halbes Jahr auch kein Einkommen angerechnet werden.


    Hat deine Tochter einen festgestellten Grad der Behinderung? Das wäre bei der Berechnung des Wohngeldes eventuell von Vorteil.

  • Danke für die Hinweise.


    Ich dachte durch die Elternzeit wäre klar, dass ich eigentlich ein Arbeitsverhältnis habe. Dieses aber pausiert.
    Aber stimmt, ich verdiene ja nichts.
    Das heißt, ich brauche die Anlage nicht einmal beifügen?


    Im Antrag steht ja die Frage, ob sich das Einkommen einer Person in den nächsten 12 Monaten erhöhen/verringern wird. Dann rechne ich einfach damit, in einem halben Jahr einen neuen Antrag zu stellen.


    vielen Dank :)