Trotz erhöhung keine Neuberechnung ?

  • Hallo !


    Ich schreibe hier für einen Freund, der sich nicht mit dem Internet auskennt.:


    Er hat bisher ca. 741 € Rente ("Altersrente") bekommen.
    Nach der erhöhung, bekommt er ca. 771 €.


    Er wahr heute bei`m Wohngeldamt/Stelle um die änderung an zu geben.


    Ihm wurde gesagt, das sich solange der "alte" Wohngeldbescheid gültig ist (ich glaube bis märz 2017) sich nicht`s an der Wohngeldhöhe Ändert.


    Ich kann das irgentwie nicht glauben...


    Die SB hatte ihn schon früher schlecht "beraten", woraufhin er mehrere Jahre kein WG mehr beantraggt hatte.


    Den Letzten Antrag habe ich für ihn gemacht (so, das er nur noch unterschreiben brauchte), das hat auch prima funktioniert.


    Jetzt hab ich angst, das die SB wieder eine Schw...erei mit ihm vor hat.:



    Ist es möglich, das sie sagt das sich nicht`s ändert, damit er im März dann das zu viel gezahlte zurückzahlen muß ?

  • Hallo,


    Zitat

    Ihm wurde gesagt, das sich solange der "alte" Wohngeldbescheid gültig ist (ich glaube bis märz 2017) sich nicht`s an der Wohngeldhöhe Ändert.


    Das ist richtig. Erst bei einer Einkommensänderung um 15 % würde sich am laufenden Bescheid etwas ändern. Liegt die Einkommenserhöhung unter diesen 15 % (so wie bei Deinem Freund), wird diese erst bei Beginn eines neuen Bewilligungszeitraumes berücksichtigt.


    Gruß!