??nach dem kolleg weiter elternunabhängiges bafög??

  • hallo und guten abend,


    ich bin gerade im moment völlig verunsichert, ob ich überhaupt elernunabhängiges bafög bekommen werde, so wie es mir auf dem kolleg versichert wurde!!


    also, mein "fall":


    ich bin 1982 geboren, habe von 2001-2004 eine ausbildung zur physiotherapeutin gemacht. diese wurde komplett von meinen eltern finanziert (18.000€)! im anschluss daran habe ich 2 jahre als physiotherapeutin gearbeitet. von 2006-2008 habe ich dann auf einem kolleg in köln mein abitur in vollzeit nachgeholt und wärend dieser zeit auch elternunabhängiges bafög erhalten...dort wurde uns versichert, dass wir dieses auch im anschluss, also während des studiums, bekommen...darauf habe ich mich auch verlassen, da ja durch den besuch des kollegs die unabhängigkeit von meinen eltern anerkannt war!!


    ich bin nun völlig verunsichert, da ich hier gelesen habe, dass ich trotzdem nun diese voraussetzungen wie " 5 jahre erwerbstätig" zu sein erfüllen muss!! wird die tatsache, dass meine eltern für die erste ausbildung schon so viel kohle zahlen mussten gar nicht berücksichtigt??


    sollten meine eltern im bafög-antrag aufgeführt werden müssen, dann kann ich mein studium vergessen, dann bekomme ich keinen cent, dafür verdient meine mutter einfach zu viel...nur mit fast 27 will ich einfach nicht mehr von meinen eltern unterstützt werden...bis ich mit meinem studium fertig bin, bin ich dann 32!! hallo?? das kann doch wohl nicht sein, dass meine eltern dann noch ihre rente für mein studium abgeben müssen??


    wie sieht es überhaupt mit anrechnung der rente aus? mein vater ist duch einen berufsunfall seit jahren berentet, wird das auch mit angerechnet?? dann ist der ofen nämlich völlig aus!:eek: ! hilfe!!


    ich hoffe, dass mir jemand meine fragen beantworten kann...


    liebe grüße und vielen dank, nina

  • dass du bei deinem abitur elternunabhängig gefördert wurdest, liegt daran, dass ein kolleg immer mit elternunabhängigem bafög gefördert wird.


    in deinem fall müsste die konstellation so aussehen, dass du nach deiner 3-jährigen ausbildung auch 3 jahre berufstätig warst, was leider nicht der fall ist...es fehlt dir ja ein jahr...damit fällst du nicht in die elternunabhängige förderung und das einkommen deiner eltern wird angerechnet.


    auch die rente deines vaters wird mit angerechnet, da sie als einkommen angesehen wird.

  • danke für deine antwort, eine frage bleibt allerdings noch...wie wäre es, wenn ich mich nun entscheiden würde mein studium um 1 jahr zu verschieben, wäre ich dann berechtigt elternunabhängiges bafög zu beziehen oder müssen die 3 jahre berufstätigkeit "am stück" vor dem kolleg besuch erfolgt sein??


    dann würde ich nämlich meinen studienplatz nicht annehmen und noch 1 jahr arbeiten gehen!!

  • nein, die jahre müssen nicht in einem stück erfolgt sein...es reicht die summe.


    diese auflage ist ja dafür da, dass die vom amt sehen, dass du ohne deine eltern auf eigenen beinen stehen kannst und deinen lebensunterhalt die letzten jahre selbst finanziert hast.