BAföG Antrag heute erhalten ... Welcher Betrag muss gezahlt werden vom Vater?

  • Hallo Zusammen....


    Ich hab mal ne Frage zu dem BAföG Antrag meiner Stieftochter.
    Heute kam ne Whatsapp von Ihr in der sie uns ein Foto mit Ihrem Antrag geschickt hat, sie verlangt von uns jetzt 121,08€ .
    laut Antrag bekommt sie 476€ BAföG
    Meines wissen bekommt sie das Kindergeld in Höhe von 190€.
    Welcher Gesamtunterhaltsbedarf wird jetzt gerechnet ? 670€ oder 735€ ?


    Der angemessene Gesamtunterhaltsbedarf eines Studenten, der nicht bei seinen Eltern oder einem Elternteil wohnt, beträgt 2016 in der Regel monatlich 670 €. Hierin sind bis 280 € für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizkosten (Warmmiete) sowie bis zu 90 € monatlich für ausbildungs- bzw. berufsbedingte Aufwendungen enthalten. Ab WS 2016/ 2017 steigt der Gesamtbedarf analog des BAFöG-Höchstsatzes von 670 € auf 735 €. Wohnt das Kind noch bei seinen Eltern bzw. bei einem Elternteil, so ist der Unterhalt nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle zu berechnen.
    Quelle: Unterhalt.net



    Wenn ich jetzt rechne sind 476€ + 190€ = 666€
    bei 670€ wären es monatlich noch 4€ , bei 735€ wären es monatlich 69€


    Welchen Betrag müssen wir jetzt zahlen??
    121€ ?
    4€ ?
    oder
    69€ ?


    Ganz lieben Gruß und einen schönen ersten Mai wünsche ich euch

  • Hallo,


    wie alt ist denn Deine Stieftochter?


    Die 670 € bzw. ab WS 2016 735 € beziehen sich auf einen Studenten, der selbst für Pflege- und Krankenversicherung aufkommen muß. Ohne diese Versicherungen ist der Höchstsatz 597 € bzw. 649 €.


    Gruß!

  • Guten morgen...


    Meine Stieftochter is jetzt 24 geworden ... Soviel ich weiß läuft die Pflege - und Krankenversicherung noch über die Mutter...


    Nur welches wäre jetzt der Unterhaltsbedarf??
    Unterhalt und BAfÖG sind ja nicht identisch weswegen ich jetzt etwas durcheinander gekommen bin.



    Mfg

  • Hallo,


    Ich bin schon wieder zu doof das zu rechnen.
    Sie bekommt jetzt mit Kindergeld und BAföG 666€ monatlich


    BAföG wirkt sich doch vermindernt auf den Unterhalsanspruch aus genauso wie das Kindergeld oder ?
    Also müssten wir seit April bis ( keine Ahnung wann das Winter Semester anfängt ) 4€ pro Monat zahlen und dann ab WS 69€ pro Monat bis zur nächsten Einkommensberechnung.


    Hab ich das jetzt richtig verstanden??


    Mfg


    EDIT : hab gegooglet *lach*... 01.10.16 bis 31.03.17


    Also bis Sept 24€ komplett und danach dann 414€ komplett bis Ende März...


    Richtig??


  • Hallo Hoppel,


    hast du berücksichtigt, dass aufgrund der BAföG-Reform sich evtl. auch der Anrechnungsbetrag
    (höherer Freibetrag für Elternteil) ändert, und somit nach BAföG evtl auch nichts anzurechnen wäre?


    dms

  • Guten morgen...


    Der wurde doch jetzt erst geändert ( is jetzt der zweite Antrag ) seit letztem Jahr wo sie angefangen hat zu studieren...
    Letztes Jahr kam 0€ raus ( auch nur durch Glück einen kurzen Bescheid vom Amt da die Stieftochter uns kein Bescheid gab ) dieses Jahr stand unterm Strich 121€ ( welchen sie uns per Whatsapp geschickt hat jedenfalls da wo wir drauf stehen ) ...


    Ich weiß jetzt nur nicht ob das BAföG Amt meinen Sohn auch berücksichtigt haben da er bei uns und bei meinem Exmann gemeldet ist ( wir führen das 50/50 Model ) und nur für unsere 2 Kinder Freibeträge berücksichtigt wurden mein Sohn jedoch nicht...


    Da ich den ersten Antrag schon nicht gesehen habe weiß ich nicht wo auf einmal die 121€ herkommen sollen... Es gab keine Gehaltserhöhung die kommt erst dieses Jahr hoffentlich durch die Beförderung und auch sonst hat sich nix geändert ...


    Naja wir haben Ihr jetzt erstmal geschrieben das wenn wir das richtig gerechnet haben ihr bis Sept 4€ pro Monat zustehen ab dem Wintersemester 69€ pro Monat... Keine Reaktion...


    Also abwarten ...


    Mfg

  • Huhuu...


    Jetzt kam doch tatsächlich eine Antwort von meiner Stieftochter.. Und zwar das Kindergeld nicht zum Bedarf gehört und wir doch froh sein sollten das sie für letztes Jahr nix verlangt hat...


    Was soll ich dazu jetzt sagen???


    ich google einfach nochmal irgendwas stimmt doch da jetzt nicht...


    Mfg

  • Huhuu...


    Ich schon wieder... Der Karren hat sich festgefahren... Nach reichlicher Diskussion gestern Abend hab ich heute morgen einen Termin beim Anwalt gemacht.. Nach den Äusserungen ist es mir wirklich zu doof mit Ihr weiter zu reden... Vorallem hätte der Vater keinerlei Recht das Kindergeld vom Unterhalt abzuziehen weil das ja alleine Ihrer Mutter zustehen würde ( da sie der Meinung is Sorgerecht war und ist gleichzeitig alleiniger Anspruch auf Kindergeld ) sie lässt es sich nicht wirklich erklären und behaart auf das was das BAföG - Amt ausgerechnet hat...


    Gestern sagte sie, dass sie einen Vorrausantrag stellen wird.. Wahrscheinlich weiß sie nicht das da das Kindergeld als Einkommen angesehen wird da es dann ins Unterhaltsrecht umschlägt... Aber ok...


    Wenn jemand noch einen Tipp hat wäre ich ihm sehr dankbar...


    Lieben Gruß

  • Huhuu...


    Ich schon wieder... Der Karren hat sich festgefahren... .....
    Wenn jemand noch einen Tipp hat wäre ich ihm sehr dankbar...


    Lieben Gruß


    Hallo,
    lies dir doch nochmal den ersten Beitrag zu der ganzen Geschichte durch.
    Nicht den ersten Beitrag hier in diesem Thread, sondern den,
    wo du das erste Mal wegen der Tochter hier angefragts hast.


    Und dann den ganzen Thread dort.


    dms

  • Guten morgen nochmal...


    Ich hatte die Tage einen Termin bei unserer Rechtsanwältin, die mir jetzt sagte das sich die Tochter entscheiden müsse nach welchem Recht aufgestockt werden soll ...
    Im Unterhaltsrecht is der Bedarf seit Januar 735€ für Volljährige und laut BAföG bis zum Wintersemester 670€...


    Sie sagte um auf nummer sicher zu gehen sollten wir entweder abwarten das sie Klage einreicht oder freiwillig von Januar bis Aprill 12€ pro Monat und ab Mai 69€ pro Monat zahlen.....


    Weiß jemand ob es auch eine Änderung geben wird was die Freibeträge angeht?? Bzw Muss die Tochter einen erneuten Antrag stellen oder passiert das automatisch??? Weil dann würden wir bis September jetzt einfach in einer Summe überweisen ( haben ja seit einem Jahr den Normalen Unterhalt den wir bis dahin bezahlt haben angelegt ) den Betreff im Überweisungsformular auch so benennen ( z.B. Unterhalt von Jan. - April a 12€ = 48€ und Mai - Sept. a 69€ = 345€ zusammen = 393€ )und abwarten was im Oktober auf uns zu kommt...


    Lieben Gruß.....

  • Hallo dms...


    Ja ich weiß (sorry)... Nur das wer den " Unterhalt " zahlen muss wurde bereits beantwortet egal wie es bleibt bei meinem Mann...
    die Gegenseite weigert sich das Einkommen darzulegen und somit kann keine richtige Berechnung erfolgen bzw durch BAföG wurde ja berechnet das mein Mann alleine zahlen muss...


    Nur unsere RA sagte wir können es auf eine Klage ankommen lassen viel würde nicht passieren weil es nicht mehr als 69€ werden ... Nur das sich die Tochter entscheiden sollte nach welchem Recht sie den " Unterhalt bzw Aufstockung " fordert...
    Sie behart ja auf das was das BAföG ausgerechnet hatte und die gehen von 670€ bis zum WS.. Somit wären es im Monat 4€ was ihr bis April noch fehlen...


    Was mich jetzt noch interessiert zum Wintersemester ändert sich ja der Bedarfssatz, wird das automatisch angepasst oder muss sie einen neuen Antrag stellen weil es müssten sich dann ja auch die Freibeträge ändern oder nicht???


    Vielen Dank für deine Geduld und lieben Gruß