Heute kam die Zulassung zum Studium, nun stellen sich viele Fragen

  • Hallo liebes Forum!


    Ich hoffe ich bin in dieser Kategorie richtig, falls nicht, bitte ich den Moderator das Ganze hier zu verschieben.


    Nach zig Absagen durch ein nicht allzu feines Abi (3,0) kam heute endlich eine Zusage. Und zwar von Göttingen.


    Jetzt habe ich das schöne Forum hier gefunden (hallo, erster Thread :)) und erhoffe mir hier die nötige Hilfe zu holen, sodass ich so schnell wie möglich mich um BAföG und eine Wohnung kümmern kann.


    Zu meiner Situation/Person:


    • 19 Jahre alt
    • zur Zeit noch polnischer Staatsbürger - Antrag auf eine Einbürgerung schon gestellt und bezahlt, wird noch bearbeitet
    • Abitur im Sommer dieses Jahres an einer deutschen Gesamtschule erhalten
    • angegangen wird ein Studium der Soziologie in Göttingen
    • zur Zeit wohnend in Hessen
    • nebenbei freiberuflich tätig (dazu mehr unten)
    • Mutter arbeitslos(HartzIV), Vater selbstständig


    So, das war's in Stichpunkten. Erst einmal zu meiner freiberuflichen Tätigkeit. Ich habe mich vor paar Tagen bei meinem zuständigen Finanzamt (an-)gemeldet, jedoch noch keine Steuernummer erhalten. Mein Einkommen ist gering und sehr flexibel, da ich als Autor/Texter für zwei Online-Redaktionen arbeite. Somit suche ich mir die Aufträge aus und kann im Monat zwischen 0€ und 200€ verdienen, meistens sind's aber eben 0-50€ monatlich.


    Wie schon erwähnt ist meine Mutter arbeitslos und mein Vater selbstständig tätig. Ich weiß jedoch nicht wie groß der Montsverdienst ist, da ich wirklich keine Einsichten bislang hatte, werde es erst heute erfahren nachdem ich die Steuererklärungen gesehen habe. Allerdings handelt es sich um keine großen Summen, das weiß ich.


    Meine Frage ist nun, bin ich überhaupt BAföG berechtigt (meiner Meinung nach ja)? Und wo muss ich den Antrag stellen? Zur Zeit wohne ich in Hessen bei meinen Eltern, für das Studium in 2 Monaten muss ich dann nach Göttingen umziehen. Melde ich mich für BAföG hier in Hessen an oder in Göttingen? Und wann ist der richtige Zeitpunkt? Ich nehme an eine Wohnung kann ich erst mieten, wenn ich dem Vermieter versichern kann, dass ich eben durch BAföG sie mir überhaupt leisten kann.



    Ich hoffe von den Informationen her genügt es um den Ersteindruck zu vermitteln und mir ein wenig zu helfen. Ich stehe gerne für Fragen zur Verfügung und bedanke mich jetzt schon herzlich im Voraus.

  • Hallo,


    Zitat

    bin ich überhaupt BAföG berechtigt (meiner Meinung nach ja)?


    Nicht unbedingt.


    Zitat

    Antrag auf eine Einbürgerung schon gestellt und bezahlt, wird noch bearbeitet


    Ist also nicht relevant in diesem Zusammenhang.


    Es kommt also auf das Daueraufenthaltsrecht an. Ich zitiere mal aus dieser Seite hier:


    Zitat

    Die Vorschrift bezieht Unionsbürger, die ein Recht auf Daueraufenthaltsrecht besitzen, in den Kreis der Ausbildungsförderungsberechtigten ein. Das Daueraufenthaltsrecht steht ihnen zu, wenn sie sich seit fünf Jahren ständig rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben, § 4a Abs. 1 Freizügigkeitsgesetz/EU. Abs. 2 privilegiert zudem erwerbstätige Arbeitnehmer und selbständige Erwerbstätige mit Unionsbürgerschaft. Das Daueraufenthaltsrecht kommt diesen Personen auch schon vor Ablauf von fünf Jahren zu. Im Übrigen erstreckt das Gesetz das Daueraufenthaltsrecht auch auf Familienangehörige und Lebenspartner des Unionsbügers.


    Weiter im Text:


    Zitat

    wo muss ich den Antrag stellen?


    Entscheidend ist der Studienort - also mußt Du in Göttingen Deinen Antrag stellen.


    Gruß!

  • Hallo!


    Danke für die schnelle Antwort. Göttingen bietet leider keinen Online-Antrag an, zumindest hab ich bislang keinen gefunden. Ich nehme an sowas muss ich vor Ort machen, oder geht es per Post? Ich werde dort noch anrufen, aber ich denke hier noch eine Antwort einzuholen ist nicht allzu schlecht. Zumal, wenn ich persönlich dort erscheinen muss, dass ja ein Riesenspaß wird mit dem hin und her ^^


    Gruß


    Edit: Ich habe Online-Formulare zum Ausdrucken gefunden, die ich dann an das Amt schicken kann. Somit hätte sich die letzte Frage wohl erledigt.


    Allerdings: Wieso bin ich nicht unbedingt berechtigt? Das Geld meiner Eltern reicht nicht aus um mir ein Studium+Wohnung zu finanzieren und nebenbei noch für ein weiteres Kind zu sorgen. Hängt das mit meiner freiberuflichen Tätigkeit zusammen?