Aktualisierungsantrag sinnlos?

  • Hallo ihr - ich wälze mich gerade durch sämtliche BaföG-Formulare und bin nu vor einer Entscheidung gelandet bei der ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
    Ich würde gerne BaföG für mein Masterstudium beantragen (ab Oktober 2015). Mein Vater ist verstorben, meine Mutter ist seit 1. August 2015 in Rente. Nun würde ich für das Einkommen meiner Mutter gerne einen Aktualisierungsantrag stellen. Zeile 32 besagt, dass die Jahreseinkommen von 2015 und von 2016 der Berechnung des Einkommens im BWZ (10/15 bis 09/2016) zugrunde liegen. Das stimmt in meinem Fall jedoch nicht - meine Mutter hat dieses Jahr bis Ende Juli gearbeitet, also Lohn bezogen. Ab jetzt (August) ist dies jedoch nicht mehr der Fall. Sie hat nur eine geringe Rente. Nun das Problem: Die Berechnung meines BaföG-Satzes ergibt sich nun (auch) aus der Zeit in 2015, in der meine Mutter noch gearbeitet hat (1.1.15 bis 31.7.2015). Macht es in meinem Falle also Sinn, erst am 1.1.2016 BaföG zu beantragen, so dass 2016 und 2017 zählen? Oder gibt es einen Aktualisierungsantrag für den Aktualisierungsantrag?
    Das ist echt zum Mäuse melken..:mad:
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :o

  • Hallo,


    Du hast es leider immer noch nicht verstanden ?


    Bewilligungszeitraum 10.207 bis 09.2008
    Aktualisierungsantrag gestellt


    Jahreseinkommen 2007 geteilt durch 12 Monate mal 3 Monate (10,11,12)=Zwischensumme 1
    Jahreseinkommen 2008 geteilt durch 12 Monate mal 9 Monate (01-09)=Zwischensumme 2


    Zwischensumme 1 + Zwischensumme 2= Summe


    Summe / 12 Monate (Zahl der Monate des BWZ)= monatlich anzurechnendes (aktualisiertes) Einkommen


    dms