private Krankenversicherung - Werbungskosten

  • Hallo,


    ich zahle sehr hohe Beiträge zu meiner privaten Krankenversicherung (über 200 €/Monat). Ich komme leider nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse rein.


    Können die Beiträge als Werbungskosten im Wohngeldantrag angegeben werden? Oder an sonstiger Stelle?


    Über eine helfende Antwort würde ich mich freuen :)

  • § 16 Wohngeldgesetz


    "(1) Bei der Ermittlung des Jahreseinkommens sind von dem Betrag, der sich nach den §§ 14 und 15 ergibt, jeweils 10 Prozent abzuziehen, wenn zu erwarten ist, dass


    1. Steuern vom Einkommen,
    2. Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung,
    3. Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung


    im Bewilligungszeitraum zu leisten sind. Satz 1 Nr. 2 und 3 gilt entsprechend, wenn keine Pflichtbeiträge, aber laufende Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen zu leisten sind, die dem Zweck der Pflichtbeiträge nach Satz 1 Nr. 2 oder Nr. 3 entsprechen..."


    Es werden pauschal 10 % deiner Einnahmen abgezogen, wenn du nachweist, dass du Beiträge zur privaten Krankenversicherung zahlst. Die tatsächliche Höhe deiner Krankenversicherungsbeiträge spielt keine Rolle.