Bin 51 - Anspruch auf BAföG?

  • Hallo Zusammen,


    ich bin (noch) 51 und habe ALG II beantragt, da ich im Moment keine Stelle habe und ALG I ausgelaufen ist.
    Im Antrag habe ich angegeben, dass ich eine berufsintegrierte Ausbildung mache. Deshalb gehe ich über drei Jahre für 8 Wochen zur Schule (Berufskolleg). Den Rest muss ich mir über Selbststudium erarbeiten.


    Nun kam heute ein Schreiben, in dem ich aufgefordert werde, BAföG zu beantragen, und vom Bezug von ALG II ausgeschlossen sei, da ich Schülerin sei.


    M. E. macht es keinen Sinn, BAföG zu beantragen, da ich die Voraussetzungen nicht erfülle, die genannt werden, es sei denn, ich habe etwas übersehen. Ich war weder krank, noch schwanger, noch habe ich Kinder erzogen, noch habe ich die Fachhochschulreife im zweiten Bildungsweg erworben ... um einige Kriterien zu nennen. Ich habe 30 Jahre lang in meinem erlernten Beruf gearbeitet - und mache jetzt ganz einfach eine neue Ausbildung.


    Was meint ihr? Macht es überhaupt Sinn, den Wust an Formularen auszufüllen, um dann das zu erfahren, was ich eh schon weiß, oder habe ich etwas übersehen?


    Danke für eure Hilfe!
    D.