Wird BAföG auch nur von einem Elternteil gefordert?

  • Hallo dms....


    Ich hatte ja gesagt ich werde hier weitere Erkenntnisse vortragen wenn was passsiert...


    Ich hatte ja der Sachbearbeiterin für BAföG alles per Mail geschickt und nach einer Woche die Info bekommen das kein Antrag bei ihr unter dem Namen eingegangen oder bearbeitet wird...


    2 Wochen später kam eine Mail von der Sachbearbeiterin nachdem wir das alles per Anwalt gemacht haben das jetzt ein Antrag vorliegen würde...


    In der Zwischenzeit schrieb sie einen Brief mit der Aufforderung für alles aufzukommen und ihre Mutter hätte kein Einkommen und brauch deswegen auch nix zahlen...
    Dann kam ein Brief ihres Anwaltes der auf einmal dann doch nur den Mindesunterhalt forderte mit Aufforderung sämtliche Unterlagen einzureichen damit er den Unterhalt berechnen lassen kann...


    und jetzt kam der Brief unserer Anwältin....


    Unsere Anwältin hat jetzt dem Anwalt der Tochter einen Brief geschrieben, mit der bitte die derzeitigen Lebensumständer der Tochter vorzutragen und zu belegen.
    Den beruflichen/ schulischen Werdegang seit 18..
    Genauso die aktuelle Adresse und erläuterung der Wohnumstände...
    Dann wurde auf Barunterhaltspflicht beider Eltern hingewiesen und Auskunftplicht über das Einkommen der Kindesmutter und ihrem Ehemann gebeten,, Damit Unterhaltsansprüche gegen den Ehemann für die Kindesmutter ermittelt werden kann...


    Sie wird ebenfalls aufgefordert den BAföG Antrag vorzulegen bzw sollte kein Antrag eingereicht wurden sein diese Leistung in Anspruch zu nehmen da BAfög Vor Unterhalt vorrangig ist...


    Desweiteren haben wir alle Unterlagen eingereicht die der Anwalt der Tochter gefordert hat... Auch mit der Information das hier im Haushalt noch 2 minderjährige Kinder leben und Ich kein Einkommen habe....


    Jetzt bin ich wirklich mal gespannt wie das weiter geht...


    Wie gesagt der Kontakt ist seither nicht mehr vorhanden...


    Liebe Grüße...

  • Guten morgen zusammen,


    Also der neuste Stand...
    Unsere Anwältin hat dem Anwalt der Tochter einen Brief geschickt mit einer Frist bis zum 25.05.2015 Auskunft zu erteilen über Bafög, Einkommen ect.
    gestern habe ich mal nachgefragt ob denn schon was kam, NEIN.
    Bis jetzt keine Reaktion


    Wenn man mir oder meinem Mann eine Nachricht schreibt das man ja ohne den Unterhalt ohne Geld da sitzt und wir sie ja in der Luft hängen lassen, wäre es eigentlich doch das normalste auf der Welt so schnell wie möglich für Aufklärung zu sorgen, oder seh ich das falsch??


    lieben Gruß...

  • Guten morgen zusammen,


    Also der neuste Stand...
    Unsere Anwältin hat dem Anwalt der Tochter einen Brief geschickt mit einer Frist bis zum 25.05.2015 Auskunft zu erteilen über Bafög, Einkommen ect.
    gestern habe ich mal nachgefragt ob denn schon was kam, NEIN.
    Bis jetzt keine Reaktion
    ...


    Hallo,
    ich sehe das Positiv für Euch.
    Wenn keine Möglichkeit zum Feststellen des Bedarfes (ungedecken) gibt, weil Auskunftspflicht verletzt wird,
    kann es auch kein Geld vorerst geben.


    Guten morgen zusammen,
    ....
    Wenn man mir oder meinem Mann eine Nachricht schreibt das man ja ohne den Unterhalt ohne Geld da sitzt und wir sie ja in der Luft hängen lassen, wäre es eigentlich doch das normalste auf der Welt so schnell wie möglich für Aufklärung zu sorgen, oder seh ich das falsch??


    lieben Gruß...


    Schaue ich mir den Verlauf im Thread an, so

    Zitat

    ..Ich habe mich darauf verlassen was uns mündlich gesagt wurde...
    nochdazu war ich ja der meinung solange sie studiert hat sie auch anrecht auf unterhalt ( was denk ich generell auch so ist ) mit dem BAföG kam neu dazu....


    hatte ich mich dazu schon mal geäußert.



    Aber trotzdem danke für die weiteren Verlaufsinfo's.


    dms


    PS: immer mit der Ruhe, wer Geld haben will,
    muss notfalls nachweisen können,
    dass er auch ein Recht darauf hat,
    Geld in dieser Höhe zu fordern.

  • Hallo dms.


    Ja du hast ja Recht ... Ich bin zu ungeduldig.. Aner auch nur weil Ich sofort alles parat hatte und schon Tage vor dem Termin die Unterlagen rausgesucht habe damit es schnell geklärt werden kann...Nur es ist wirklich traurig... Mein Mann hat seit dem ersten Tag der Trennung gezahlt.. Und bekommt dennoch vorgewurfen er zahlt zu wenig .. Ich bin seit dem ersten Tag wo wir zusammen sind ( da waren die Kids noch unter 18 ) zu der Mutter gesagt sie möchte sich bitte ans Jugendamt wenden ( is ja Kostenlos für Unterhaltsberechtigte ) .. Einziges Kommentar war nein wenn geht sie zum Anwalt ( was uns ja auch Kosten verursacht hätte ) also hat mein Mann brav weiter gezahlt was sie gefordert hat...


    Wenn ich jetzt nicht Stop gesagt hätte ( weil er traut dem Frieden überhaupt nicht und ist sich wirklich unsicher ob es richtig war den Unterhalt einzustellen obwohl das die Anwältin geradten hatte )wäre das glaub ich darauf hinausgelaufen das wir die 500€ gezahlt hätten ( also 670-184 )...


    Und jetzt ist das eingetreten was er sagte er wird von allen als Rabenvater hingestellt weil er seine Tochter keinen Unterhalt mehr zahlt... Er wohnt ja nicht mehr in seiner Heimatstadt sondern gut 350km entfernt.. Aber er hat da auch noch Freunde und Bekannte wo es sich rumspricht...


    Naja ok.. Ich versuche ruhiger zu werden *lach*... Abwarten und Kaffee trinken...


    Lieben Gruß....

  • Hallo zusammen...


    Neuster Stand... Immer noch keine Reaktion vom Anwalt ABER... Die Tochter hat sich gestern Abend per Whatsapp gemeldet und darum gebeten doch wenigstens den Mindesunterhalt zu zahlen da jetzt Semestergebühren fällig wären und Ihre Mutter doch bisher für alles aufgekommen sei und wir sie doch nicht ohne etwas sitzen lassen wollen... Bzw. sie dazu zwingen das sie mit dem Studium aufhören müsse weil sie kein Unterhalt mehr bekommt.


    Ich habe sie nochmals darauf hingewiesen das wir seit dem 28.05 auf die Unterlagen von Ihr, Ihrer Mutter und Ihrem Stiefvater warten aber darauf ist sie nicht eingegangen... Unsere Anwältin sagte solange keine Unterlagen eingereicht wurden sollen wir auch nix zahlen...


    Soweit dazu... Mal gucken wie lange das noch so geht....


    EDIT: Achso.. Heute kam ein Brief vom Studentenwerk..
    Wortlaut:
    Sehr geehrter Herr..
    Im Formblatt 3 - Einkommenserklärung beantragen sie einen Freibetrag für Ihre Ehefrau.
    Damit ein Freibetrag für Ihre Ehefrau nach § 25 Abs. 3 BAföG gewährt werden kann, ist eine formlose Erklärung von Ihnen und Ihrer Frau - mit Unterschrift- erforderlich, in wieweit sie über eigene Einkünfte im Bewilligungszeitraum 04.2015 -02.2016 erzielen wird.


    Eine Erklärung von Ihnen , allerdings - ohne Unterschrift - als Mail liegt vor.


    Reicht es wenn ich antworte das ich nur das Kindergeld als Einkommen habe???
    Und auf Grund der Kindererziehung und den Arbeitszeiten meines Mannes erst arbeiten gehen kann wenn er aufhört???



    Lieben Gruß


  • Hallo,


    die Frage ist doch, stand dies schon in der Mail drin, dann die Mail ausdrucken und darunter im Original unterschreiben.
    Am besten per Fax an das Amt.


    Ich würde den Fax- Weg wählen, damit Verzögerungen in der Bearbeitung nicht mir angelastet werden können.


    dms:cool:

  • Hallo dms...


    Nein die Unterschrift auf die sie sich bezieht wäre von meinem Mann nur auf dem BAföG Antrag Formblatt 3 zu finden...
    Da steht aber nirgens das ich auch irgendwas unterschreiben musste .. sonst hätte ich das ja gemacht.. Aber ok..


    Ich hab da jetzt was geschrieben das ich ausser über das Kindergeld über keinerlei anderes Einkommen verfüge und gleichzeitig haben wir beide das dann nochmal Unterschrieben... Dann werde ich die Meldebescheinigung von meinem Ältesten auch gleich mit einreichen nicht das es dann wieder heißt das sie für den Freibetrag auch gebraucht wird.. Da mein EX und ich das 50/50 Model praktizieren wir uns gegenseitig kein Unterhalt zahlen und unser Sohn bei uns beiden zur Hälfte wohnt und gemeldet ist... Bei meinem EX als Hauptwohnsitz ( extra so geeinigt weil er schon einbussen in der Steuerklasse hatte durch die Scheidung ) und bei uns als Zweitwohnsitz ( da ich ja weiterhin die gleiche Steuerklasse behalten habe) fand es nur gerecht....
    Das muss ja auch bei dem Antrag berücksichtigt werden...


    Ich schick das dann gleich mal per Fax weg :-) ich danke dir...


    Liebe Grüße

  • HalloZusammen...


    Weitere Infos:
    Also nachdem ich der Tochter ja per Whatsapp mitgeteilt habe das sie die Unterlagen einreichen sollte damit es endlich weiter geht kam eben eine Mail unserer Anwältin.
    Der gegnerische Anwalt hat sich nach gut 2 Monaten dann endlich mal gemeldet *ironisch lach*
    Natürlich mit der Forderung das wir sofort 1944€ an die Tochter zu zahlen haben.
    Es wurden Daten weiter gegeben von wann bis wann die Tochter Schule/Praktikum gemacht hat und einige Gehaltsbescheinigugne der Mutter ... Achja nebenbei wurde erwähnt ( Ohne Nachweis ) was die Stiefvater verdient. Ich musste es nachweisen anhand von Kontoauszügen und eidesstatt erklären das ich lediglich nur das Kindergeld bekomme??? Aber ok....


    Nächste Woche Mittwoch haben wir den Termin bei unserer Anwältin dann mal schaun was dabei rum kommt.



    Achso.. Ich hab eben auch beim Studentenwerk angerufen und am Telefon sagte man mir wenn ich über kein Einkommen verfüge und ich das auch so geschrieben habe dann würde es positieve Nachrichten geben...


    Heißt das sie bekommt BAföG gezahlt??? laut dem Rechner Ja volle Ansprüche...
    Nur uns darf ja keine Auskunft erteilt werden ( auch nicht wann der Antrag eingereicht wurde *grrrr* )


    Ich halte euch weiter auf den laufenden



    Liebe Grüße

  • Hallo Zusammen :-) :-)


    Neuste Info:


    Vor ein paar Tagen kam per Mail vom gegnerischen Anwalt das wir ja über genügend Einkommen verfügen um Unterhalt in derzeit knapp 2000€ ( rückwirkend ab April) zu zahlen.
    Unsere Anwältin sagte uns gestern bei dem Termin , dass es ja schon unüblich wäre per Mail so eine Forderung zu stellen nochdazu sehe es Ihrer Meinung nach wie eine Klageschrift aus...
    Wir sollen nicht darauf reagieren bis es in schriftlicher Form kommt ( sie sagte die schrift Form wäre immer noch üblich bei Anwälten Fax oder Mail weden gekenntzeichnet mit vorab zur Kenntnisnahme oder so)


    Heute kam Post vom Studentenwerk wo drin steht das wir wenn überhaupt nur 64€ angerechnet bekommen :-)
    Habe das Schreiben natürlich gleich zu unserer Anwältin geschickt .


    Eine Frage hab ich jetzt


    Kann ich bei dem niedrigen Betrag davon ausgehen das ihr BAföG von 597€ gewährt wurden??
    und wenn ja rechne ich jetzt die 184€ oder den erhöten satz 188€ Kindergeld dazu??


    sprich wir sind jetzt raus aus der Zahlungspflicht??


    Ich danke allen die mir/uns helfen oder geholfen haben


    und liebe Grüße :-)