Bin ich förderungsberechtig? (27.j. 3. Jahre Ausbildung 2. Jahre Erwerbstätig) FOS 12

  • Hallo Forum-Mitglieder!


    Ich möchte gerne nun mit 27 Jahre meine FOS 12 (Ausbildung vorrausgesetzt) nachholen. Ich habe die Schule nach der 11. Klasse verlassen und eine Ausbildung zum Kaufmann abgeschlossen (Tarifgehalt 3. LJ waren 476€ Brutto) danach habe ich 2 Jahre für eine Versicherung (2000€ brutto 13,5 Gehälter) gearbeitet.


    Zu den Fakten:
    - 01.08.2009 - 13.07.2012 Ausbildung, Unterhalt , nicht zuhause gewohnt
    - 14.07.2012 - 30.9.2012 ALG I und Aufstockend ALG II erhalten, kein Unterhalt , nicht zuhause gewohnt
    - 01.10.2012 - 30.09.2014 Erwerbstätig, kein Unterhalt, nicht zuhause gewohnt
    - seit 01.10.2014 ALG 1, kein Unterhalt, nicht zuhause wohnent


    -27. Jahre
    -ledig (wohne mit meiner Freundin zusammen)
    -NICHT bei Eltern wohnent
    -Vater und Mutter mit neuen Partnern verheiratet
    - Bruder 27. Student
    - Schwester 36 Hausfrau+Mutter verheiratet in den USA lebend
    - Mutter Grundschullehrerin (Stiefvater Pensionär)
    - Vater selbstständiger Journalist (Stiefmutter Rente)


    Bin ich berechtigt Schüler Bafög zu bekommen?? Leider finde ich die Aussagen auf den Websites sehr irreführend.
    Bei Elternunabhängiges BAföG nach § 11 BAföG zb steht folgender Punkt, der bei mir wärend meiner 2 Jahren erwerbstätigkeit bei der Versicherung auf jeden Fall eintraf und ich direkt mit Abschluss meiner Ausbildung auch keinen Unterhalt mehr bekam.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr Licht ins klare bringen könntet! Liebe Grüße David




    "Die Voraussetzungen für elternunabhängiges BAföG sind jene, dass man während der Erwerbstätigkeit vom selbst erwirtschafteten Einkommen leben konnte. Hiervon ist auszugehen, wenn das damalige Brutto-Einkommen mindestens 120% des BAföG Grundbedarfs für Studierende mit eigenem Hausstand zum Zeitpunkt der Antragstellung beträgt (ohne Zuschlag für Krankenversicherung/ Pflegeversicherung und ohne erhöhte Mitekosten) Die Bedarfssätze sind dem § 13 Abs. 1 Nr. 2 BAföG (366€) in Verbindung mit § 13 Abs. 2 Nr. 2 BAföG (146€) zu entnehmen. Diese Grenze liegt seit August 2008 bei 614,40 Euro und ergibt sich aus (366 Euro + 146 Euro) * 120% = 614,40 Euro (bis einschließlich Juli 2008: 560 Euro). Um einen genauen Wert für das Mindesteinkommen zu erhalten, insbesondere für 2013 und vorher, bitte beim zuständigen BAföT nachfragen.


    Beim Bezug von Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld, Krankengeld etc. die der Erwerbstätigkeit gleichgestellt werden, muss die Höhe der Leistungen nicht 120% (wie beim Erwerbseinkommen) sondern lediglich 100% des o.g. Bedarfs gedeckt haben."

  • Bin ich berechtigt Schüler Bafög zu bekommen?? Leider finde ich die Aussagen auf den Websites sehr irreführend.


    Zunächst wäre zu klären, ob deine geplante Ausbildung überhaupt mit BAföG gefördert werden kann.
    Welche Schule möchtest du besuchen? Welche Ausbildung strebst du an? Oft stehen auf der Homepage der Schule Informationen zum BAföG.


    - 01.10.2012 - 30.09.2014 Erwerbstätig, kein Unterhalt, nicht zuhause gewohnt
    - seit 01.10.2014 ALG 1, kein Unterhalt, nicht zuhause wohnent
    Bei Elternunabhängiges BAföG nach § 11 BAföG zb steht folgender Punkt ...


    Elternunabhängige Förderung