Rückzahlung bei Arbeitslosigkeit

  • Hallo,


    auch ich möchte Euch heute gern um Rat bitten. Seit Anfang Februar bin ich leider arbeitslos. Mein "Nettolohn" (Arbeitslosengeld) beträgt 1248,00 Euro. Ich habe gelesen, dass man nur bis zu einem Nettoeinkommen von 1070,00 Euro von der Rückzahlung befreit werden kann (im Sinne von: die Rückzahlung wird für einen Zeitraum ausgesetzt).


    Meine Frage dazu lautet: Gibt es hierbei noch einen Spielraum? Ich habe einige private ärztliche Zusatzversicherungen abgeschlossen, dann gibt es ja noch unfreiwilligen Beiträge zur GEZ, einen Betrag für die freiwillige Rentenversicherung undundund. Ich liege nach all diesen Abzügen KNAPP über der Summe von 1070,00 Euro. Wenn dann noch die Bafög-Rückzahlung abgezogen wird, bleibt erschreckend wenig vom oben genanntem Nettolohn übrig. Ich mag gar nicht an die hohen Mietkosten denken und mache mir wirklich Sorgen, wie ich alles wuppen soll.


    Falls es von Eurer Seite hierzu Möglichkeiten geben sollte, die Rückzahlung auszusetzen, auch wenn der Lohn knapp über 1070,00 Euro liegt, wäre ich wirklich sehr froh über entsprechende Nachrichten.


    Herzlichen Dank im voraus!


    Dankedankedanke und viele Grüße
    Krisss