Bafög, wenn Eltern im europäischen Ausland wohnen?

  • Hallo!


    Vielleicht kann mir jemand helfen.
    Ich bin Deutsche, aber im europäischen Ausland aufgewachsen und vor 2 Jahren nach dem Abi nach Deutschland zum Studieren gezogen.
    Der Bafög Antrag ging durch.
    Nun mache ich ein Pflichtsemester im Ausland. Dafür musste ich den Bafög Antrag auf einem anderen Amt einreichen.
    Er wurde abgelehnt mit der Begründung:


    Mein Aufenthalt in Deutschland sei nur vorübergehend und zum Zweck des Studiums und nicht ständiger Wohnsitz, weil meine Eltern im Ausland wohnen.
    Ich muss nachweisen, dass ich meine Eltern nicht oft besuche und nach dem Studium in Deutschland bleiben möchte.


    Dürfen sie so einen Nachweis fordern? Ich habe zwar vor in Deutschland zu bleiben, aber das hängt letztendlich davon ab, wo ich Arbeit bekomme.


    Hat jemand damit Erfahrung?


    Bin dankbar für jede Hilfe!

  • Ich bin Deutsche, aber im europäischen Ausland aufgewachsen und vor 2 Jahren nach dem Abi nach Deutschland zum Studieren gezogen.
    Dürfen sie so einen Nachweis fordern?


    Ja dürfen sie, denn Auszubildenden, die ihren ständigen Wohnsitz im Inland haben, wird Ausbildungsförderung geleistet für den Besuch einer im Ausland gelegenen Ausbildungsstätte ... Der ständige Wohnsitz im Sinne dieses Gesetzes ist an dem Ort begründet, der nicht nur vorübergehend Mittelpunkt der Lebensbeziehungen ist, ohne dass es auf den Willen zur ständigen Niederlassung ankommt; wer sich lediglich zum Zwecke der Ausbildung an einem Ort aufhält, hat dort nicht seinen ständigen Wohnsitz begründet (§ 5 Abs. 1 und 2 BAföG).