Sozialpauschale bei Pflichtpraktikum

  • Meine Tochter macht nächstes Jahr im Rahmen eines BWL Studiums ein Pflichtpraktikum von 5 Monaten.
    In allen Bafögrechnern habe ich gesehen, dass neben der Werbungkostenpauschale auch von den verbleibenden Kosten eine Sozialpauschale in Höhe von 21,3 % abgezogen werden kann.
    Auf Nachfrage beim zuständigen Studentenwerk habe ich die folgende Auskunft erhalten.


    "Bei einem zwölfmonatigen Bewilligungszeitraum werden pauschal 1.000 € Werbungskosten vom Einkommen abgezogen. Der verbleibende Betrag der Praktikantenvergütung wird jedoch ohne Abzug der Sozialpauschale auf die Ausbildungsförderung angerechnet (§ 23 Abs. 3 BAföG), d.h. ein Zwölftel dieses Betrages auf jeden Monat des Bewilligungszeitraumes (§22 Abs. 2 BAföG)"


    Das ein Praktikum wie eine eine Ausbildung behandelt wird kann ich ja noch verstehen. Aber die Sozialpauschale nach § 21 Abs. 2 Satz 1 hat ja nichts mit Freibeträgen zu tun.


    Auf telefonische Nachfrage habe ich keine verbindliche Auskunft bekommen. Lediglich die Aussage das die Verwaltungsgerichte diese Auffassung schon mehrfach bestätigt hätten.


    Jetzt weiß ich selbst nicht mehr was richtig ist.
    Kann die Sozialpauschale auch bei einem Pflichtpraktikum wie in fast allen Bafägrechnern angegeben abgezogen werden oder nicht?
    Gibt es hierzu konkrete Rechtsprechung?


  • Sowohl der Paragraph als auch die Auslegung wurde dir zutreffender weise bereits benannt.
    Wir wissen hier die Antwort, jedoch nicht deine Fragestellung.


    [QUOTE=Anton KL;39218....
    Aber die Sozialpauschale nach § 21 Abs. 2 Satz 1 hat ja nichts mit Freibeträgen zu tun....[/QUOTE]


    Somit kann ich mir die Vermischung der sozialpauschale mit dem Begriff Freibetrag nicht erklären.


    dms