Unterhalt während der Ausbildung - wie lange?

  • Hallo,
    meine 23jährige Tochter erhält von mir seit 2012 Unterhalt. Sie ist nun seit dem 01.09. im Anerkennungsjahr (sie macht eine Ausbildung zur Erzieherin) und verdient Brutto 1373 Euro (netto dann ca. 1000 Euro). Im Juli hat sie mir dann eine Verzichtserklärung geschrieben, dass sie ab September auf den Unterhalt verzichtet. Nun hat sie festgestellt, dass ihr Lohn erst im Oktober ausbezahlt wird und für den September noch rückwirkend Unterhalt gefordert. Wer kann mir sagen, ob sie damit Recht hat. Muss ich für September noch bezahlen obwohl ich die Verzichtserklärung und eine Verdienstbescheinigung ab September habe? Ich muss dazusagen, dass ich sonst keinen Kontakt zu meiner Tochter habe und die ganze Unterhaltsgeschichte über Anwälte, Familiengericht und Oberlandesgericht abgewickelt wurde. Ich möchte aber jetzt nicht wieder zu einem Anwalt, der kostet mich immer eine Unmenge an Geld.

  • ...Im Juli hat sie mir dann eine Verzichtserklärung geschrieben, dass sie ab September auf den Unterhalt verzichtet. ...


    Hallo,
    [h=3]§ 1614
    Verzicht auf den Unterhaltsanspruch; ....[/h] (1) Für die Zukunft kann auf den Unterhalt nicht verzichtet werden.
    ...


    Also die Verzichtserklärung würde ich nicht so in Betracht ziehen.


    dms

  • oh doch, das geht, ich hatte damals eine Anwältin. Da meine Tochter ein Titel hat, mit dem sie Unterhalt pfänden könnte, musste sie dann ab September eine Verzichtserklärung machen, damit ich nicht mehr bezahlen muss. Das ist aber auch gar nicht meine Frage. Meine Frage war eigentlich, ob man noch bezahlen muss, wenn sie ab 01.09. verdient aber den Lohn erst am Ende des Monates bekommt und nicht wie z,B ein Beamter schon im Voraus.