Mindert das S-Bafög die Unterhaltspflicht der Eltern?

  • Hallo,
    ich hätte eine Frage zu folgendem Fall:


    Tochter ( > 18j. ) lebt bei der Mutter und macht im kommenden Jahr ihr Abitur. Vater zahlt Unterhalt (380 €).
    Da sie bei der Mutter wohnt zahlt diese keinen Unterhalt ( der Anspruch wäre bei ca 180 € gewesen). Auch das Kindergeld geht an die Mutter. Vor kurzem hat die Tochter in der Schule ( 2 Bildungsweg) erfahren, dass sie Schüler- Bafög beantragen könnte was sie nun seit Mai '14 bezieht ( im vergangenen Schuljahr 130 €; im kommenden 300 €) Da es hin und wieder Probleme im Zusammenleben zwischen Mutter, derren neuem Partner und der Tochter gibt kamen folgende Fragen auf.


    1. Müsste der Vater nun weniger bezahlen da die Tochter Bafög bekommt?
    2. Kann man die Tochter dazu verpflichten Geld an die Mutter abzutreten falls das Kindergeld sowie der Unterhalt ( den die Mutter ja nicht zahlen muss) für Kost und Logis des Kindes nicht reichen?



    Ich hoffe ihr könnt helfen :)

  • Hallo,


    Zitat

    Da sie bei der Mutter wohnt zahlt diese keinen Unterhalt


    Zitat

    der Unterhalt ( den die Mutter ja nicht zahlen muss)


    Wieso sollte die Mutter keinen Unterhalt zahlen? Sie trägt die Unterkunftskosten, sorgt für das Essen der Tochter - auch das nennt sich Unterhalt.


    Gruß!

  • Hallo,
    das hast du jetzt jetzt glaube ich in den falschen Hals bekommen. Ich wollte nur die Situation erklären. Da die Tochter wie bereits gesagt bei der Mutter wohnt zahlt diese keinen Barunterhalt. Das ist so auch in Ordnung von beiden Seiten, darum geht es eigentlich auch nicht. Es ging mehr um die danach genannten Fragen

  • Hallo,


    Zitat

    Da die Tochter wie bereits gesagt bei der Mutter wohnt zahlt diese keinen Barunterhalt.


    sondern Naturalienunterhalt.


    Zitat

    Müsste der Vater nun weniger bezahlen da die Tochter Bafög bekommt?


    Eigenes Einkommen des Kindes wirkt sich durchaus auf die Unterhaltshöhe aus und vermindert diesen.


    Zitat

    Kann man die Tochter dazu verpflichten Geld an die Mutter abzutreten falls das Kindergeld sowie der Unterhalt ( den die Mutter ja nicht zahlen muss) für Kost und Logis des Kindes nicht reichen?


    Nochmals: die Mutter leistet Unterhalt in Form der entsprechenden Naturalien. Übersteigen diese Kosten die Unterhaltspflichten der Mutter, kann eine Beteiligung an den übersteigenden Kosten verlangt werden.


    Gruß!