Nicht anerkannte Adoption

  • Ich habe gelesen, dass das Einkommen des Stiefvaters nicht eingerechnet wird, wohl aber das Einkommen des Vaters, der das Kind adoptiert hat. Wie ist denn das definiert? Die Adoption wurde im Ausland durchgeführt und nicht nach Haagener Abkommen bescheinigt, somit ist diese in Deutschland nicht gültig, jedoch in dem Land, wo die Adoption durchgeführt wurde (Philippinen). Ist das Kind nach Bafög-Regel nicht adoptiert oder muss man einen Nachweis erbringen, dass die Adoption nicht gültig ist? Ein Nachweis (Ablehnung) wurde bisher nicht erzeugt, da nie ein Gericht um eine Anerkennung gebeten wurde. Das Kind verfügt über eine Geburtsurkunde mit Namen des Adoptiv-Vaters als Vater (Deutscher Staatsbürger). Das Kind hat aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Mutter (keine deutsche Staatsbürgerschaft) ist die leibliche Mutter und Hausfrau ohne Einkommen.
    Falls da einer einen Referenzfall hat ;)

  • Hallo,


    Zitat

    dass das Einkommen des Stiefvaters nicht eingerechnet wird, wohl aber das Einkommen des Vaters, der das Kind adoptiert hat.


    Sind Stief- und Adoptivvater nicht identisch - oder verstehe ich hier was falsch?


    Unabhängig davon - auf eine solche Frage wirst Du kaum eine seriöse und auch noch belastbare Antwort im Internet finden, da hier mehrere Rechtsgebiete betroffen sind. Insofern würde ich einen Besuch bei einem auf solche Fragen spezialisierten Rechtsanwaltes empfehlen.


    Gruß!

  • Ein Stiefvater ist nur mit der Mutter verheiratet. Ein Stiefvater muss nichts an die Stiefkinder zahlen, da es ja noch einen Vater gibt. Ein Stiefvater kann nicht am Elternabend teilnehmen, wenn die Mutter nicht zustimmt.
    Der Adoptivvater übernimmt die vollständige Vaterschaft mit allen Rechten und Pflichten. Ein Adoptivvater wird in die Geburtsurkunde als Vater eingetragen. Das Kind kann nicht erkennen, dass es adoptiert wurde, da es in anderen Ländern kein Stammbuch gibt und das Stammbuch in D gerade abgeschafft wurde. Ein Stiefvater hat auch oft einen anderen Familiennamen; Ein Adoptivvater wird gewöhnlich den gleichen Nachnamen wie das Kind haben.

  • Hallo,


    danke für die - ziemlich sinnlose - Belehrung. :-( Auch wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst - ich kenne die Unterschiede durchaus.


    Meine Antwort bezog sich vielmehr auf Deine etwas rätselhafte Aussage


    Zitat

    Ich habe gelesen, dass das Einkommen des Stiefvaters nicht eingerechnet wird, wohl aber das Einkommen des Vaters, der das Kind adoptiert hat.


    Damit auch Du das verstehst: wie kann ein Vater sein eigenes Kind adoptieren? Oder hat nun der Stiefvater das Kind adoptiert?


    Statt irgendwelchen sinnlosen Belehrungen wäre eine Präzisierung Deiner Ausgangsfrage sinnvoller.


    Gruß!


    PS: Ich hasse solche unklaren Ausgangsfragen mit einem anschließendem Versuch der "Belehrung".