Bafög Mieteinnahmen ?

  • Hallo liebe Experten,


    Ich heiße David, bin bislang Krankenpfleger , 25 Jahre alt und habe mich dazu entschlossen, die 2jährige Berufsoberschule zu machen .


    Dafür wäre natürlich eine Bafög-Unterstützung mehr als willkommen - oder sogar notwendig.


    Für die allgemeine Genehmigung sollte ich kein Problem bekommen, da ich Vollwaise bin und zum Schulbeginn auf 20% Arbeitszeit ( ca. 560€ Brutto ) reduziert habe.


    Zu meinem Problem :
    Da ich in einer Stadt wohne, in der die Mietpreise recht hoch sind, lebte ich bis vor ein paar Monaten zusammen mit meiner Freundin in einer Wohnung mit Warmmietkosten für 750€, diese trage ich seit kurzer Zeit alleine.
    Vorab - Eine kleine Wohnung finden ist natürlich möglich, hier aber sehr schwierig und kostet mich letztlich trotzdem 400€


    Das diese kosten alleine mit Bafög/450€ nicht zu tragen sind, ist klar.. Das Problem habe ich gelöst, indem ich das freie Zimmer Nächteweise vermiete und mir somit die hälfte der Miete hole und letztlich nur 10 Tage im Monat die Wohnung teilen muss, 20 Tage habe ich sie alleine für mich - Für mich perfekt.


    Nun die Frage - Die Gesamtmiete geht logischerweise über mich raus, die Eingäge für die Vermietung kommen - jeden Monat ca. 400€ - auf mein Konto , und zwar in Einzelbeträgen ( Bspw. mal 80€ , 120€ ) ..


    Somit ist mir klar, das Bafögamt hat dafür sicher kein Verständnis und wird mir diese Geldeingänge schlichtweg als Einkommen abrechnen, ohne sich auf die 750€ Miete zu beziehen..


    Ist die einzige alternative, einen festen Mitbewohner einziehen zu lassen ?


    Ich hoffe ihr habt Rat, finde leider kein passendes Thema dazu im Internet..


    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal ,
    David

  • Hey Sandy,
    das ist mir bewusst, ja - Das ist die Mindestarbeitszeit, die ich mit meinem Arbeitgeber ausmachen konnte, der wollte ursprünglich sogar 25% Arbeitszeit und somit ca 680€ Brutto.. Das konnte ich dann zumindest auf ein Minimum abwälzen, auch wenn es ärgerlich ist..