Eventuelle Nicht Bewilligung von BAB da ich 3 Jahre Berufstätig war..

  • Hallo zusammen ich hätte eine Frage.


    Ich bin 27 Jahre alt und habe bisher im Sicherheitsgewerbe gearbeitet als Sicherheitsmitarbeiter. Habe meine Prüfungen die Sachkunde nach 34 a und Waffensachkunde absolviert. Es ist keine Berufsausbildung sondern die Zugangsprüfungen zu diesem Gewerbe. Da mir klar wurde das, dass es im Sicherheitsgewerbe von den Perspektiven sehr schwierig ist siehe: Stundenklopperei,Dumpinglöhne und Ausnutzung der Arbeitskräfte habe ich mir ans Herz gefasst und möchte mich in meinem Berufsleben neu orientieren.


    Auch hatte ich vor in dem Gewerbe meine Fachkraft zu absolvieren aber viele Betriebe zahlen den Lohn nicht der Fachkraft sonder nur die eines normalen Sicherheitsmitarbeiter.


    Nun habe ich eine eventuelle Aussicht auf einen Ausbildungsplatz einer dualen Ausbildung die 3 Jahre betragen würde. Ein Betrieb würde mir die Chance geben was Handfestes im Bereich der Lebensmitteltechnik zu erlernen auch auf Grund meines Alters und meiner Berufsgeschichte.


    Also bin ich zur Bundesagentur für Arbeit und erkundigte mich wegen BAB. Mir wurde gesagt ich hätte keinen Anspruch da ich 3 Jahre in Arbeit gewesen sei und es wenn nur in Ausnahmefällen bewilligt würde. Nun hänge ich in der Luft und weis nicht ein wie aus.


    Den Hauptantrag habe ich nach langer Diskusion mit der Sacharbeiterin erhalten aber sie behauptet dennoch Zitat:,,Das würde noch lange nicht heißen das ich BAB bewilligt würde." Auch sagte sie wenn solle ich wenn es nicht bewilligt würde zum Jobcneter gehen um aufstocken.


    Im Juli habe ich ein Gespräch mit der Hauptsacharbeiterin (Arbeitsvermittlerin) und an der würde es dann liegen ob BAB bewilligt würde so die Sacharbeiterin. Welche Möglichkeiten habe ich, dass mir Fördermittel gewährt würden wenn die Hauptsacharbeiterin (Arbeitsvermittlerin) ein NEIN sagen würde, dass ich wenn der Betrieb mir das Go zur Ausbildung geben würde?


    Wie könnte ich der Sacharbeiterin klar machen, dass dies eine Chance wäre nicht mehr ein Helferstatus zu haben bei Beendigung der besagten Ausbildung? Da es im Sicherheitsgewerbe keinen Sinn mehr macht. Oder gesagt würde, ich solle im Sicherheitsgewerbe bleiben und besser dort arbeiten gehen?


    Bald ziehe ich in eine Wohnung, meine Eltern sind getrennt und beide Rentner, sie könnten mich nicht unterstützen.


    Ich bitte um Rat würde mich auf eine Rückmeldung freuen.


    Gruß

  • Hallo,


    ich denke Dein Problem liegt darin, dass Du dich auf BAB als Förderungsmöglichkeit versteift hast.
    Geh zu dem Gespräch mit der Arbeitsvermittlerin und frage nach Förderung seitens der Arbeitsvermittlung.
    Wie wäre es mit einer Umschulung?


    Kläre dies mit der arbeitsvermittlerin.


    Im übrigen der Besitz eines Antragsformulars lässt nicht automatisch auf einen Anspruch schließen.


    dms

  • Hallo dms,


    ich danke dir für deine Antwort. Sorry das ich nicht schneller geantwortet habe, ich war auf Grund meiner beruflichen Zukunft am rotieren. Fakt ist, dass ich eine schriftliche Bestätigung nun von einem Ausbildungsbetrieb habe, dass ich am 01.08.14 nun dort eine Ausbildung in dem Berufszweig, den ich nannte absolvieren könnte.


    Mir ist auch klar, dass ein Antragsformular nicht gleich eine Bewilligung in Betracht ziehen würde. Wenn die Bundesagentur für Arbeit meinen Antrag ablehnen würde müsse ich wohl dem entsprechend handeln mit Wiederspruch usw...aber dein Vorschlag klingt verständnisvoll und werde mit dem Vorschlag den du geschildert hast mit der Arbeitsvermittlerin sprechen.


    Mein bedenken ist nur dieser, dass die Bundesagentur für Arbeit eventuell sich ganz quer stellt, da mir wie gesagt die Geschichte da passierte mit dieser besagten Sacharbeiterin. Momentan kann man wohl nur abwarten und hoffen, dass die Bundesagentur mein Vorhaben fördern würde.


    Der Ausbildungsbetrieb möchte nach dem besagten Gespräch mit der Bundesagentur von mir ein Feedback haben, ob eine Vertragsunterzeichnung statt fände.


    Darum wollte ich auch wissen welche Möglichkeiten es noch gibt wenn sich die Bundesagentur für Arbeit ganz quer stellen würde?


    hocico

  • ....
    Also bin ich zur Bundesagentur für Arbeit und erkundigte mich wegen BAB. Mir wurde gesagt ich hätte keinen Anspruch da ich 3 Jahre in Arbeit gewesen sei und es wenn nur in Ausnahmefällen bewilligt würde. Nun hänge ich in der Luft und weis nicht ein wie aus.....


    Hallo,
    falls Du auch mal googlen willst,
    deine mehrjährige berufliche Tätigkeit weist auf einen BAB-Antrag für eine zweite Ausbildung hin.


    Und eine zweite Ausbildung wird nur in absoluten Ausnahmefällen gefördert.


    Würde dein Betrieb evtl. auch eine Einstellungszusage bei erfolgreichen Abschluss einer Weiterbildung schreiben?
    Die Antwort wäre beim Gespräch mit dem Arbeitsvermittler evtl. auch hilfreich.


    dms

  • Hallo dms,


    Was meinst du genau mit der Aussage: ob mein Ausbildungsbetrieb eine Einstellungszusage bei erfolgreichen Abschluss einer Weiterbildung schreiben würde???


    Meinst du mein Ausbildungsbetrieb in dem Bereich der Lebensmitteltechnik solle ein Schriftstück für die Bundesagentur für Arbeit anfertigen?? Welche Punkte sollen da genau drin enthalten sein?


    Wenn würde ich mich am Montag darum kümmern.


    Es sind wieder einige Informationen die du nanntest. Aber das ist wieder typisch Gesetzgeber, ich verstehe es so, wenn man 3 Jahre in Arbeit war, dass dies als Ausbildung gelten würde liege ich da richtig??


    Dabei heißt für mich, dass wenn man eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt wenn man eine Urkunde Gesellenbrief vorweisen kann von der IHK oder HWK. Nur diesen besitze ich nicht, meine Sachkundeprüfung 34a ist keine Urkunde eines Gesellenbriefes, dafür müsste ich die Fachkraft im Sicherheitsgewerbe absolvieren und die Gründe warum ich dies nicht machen würde habe ich ja genannt.


    Grüße Hocico

  • Hallo dms,
    ...
    Meinst du mein Ausbildungsbetrieb in dem Bereich der Lebensmitteltechnik solle ein Schriftstück für die Bundesagentur für Arbeit anfertigen?? Welche Punkte sollen da genau drin enthalten sein?


    Wenn würde ich mich am Montag darum kümmern.
    ...


    Hallo,
    du sollst nur nachfragen, ob der Betrieb auch dazu bereit wäre, wenn davon eine Förderung (egal welcher Art) abhängen würde.


    Hallo dms,
    ...
    Es sind wieder einige Informationen die du nanntest. Aber das ist wieder typisch Gesetzgeber, ....


    Wie genau soll es den im Gesetz stehen?
    Bevor du anfängst zu antworten, überlege gleich mal mit, welche Größe dann
    alle Gesetze haben müssten; weil ja alles haarklein drin stehen soll?


    Hallo dms,
    ...wenn man 3 Jahre in Arbeit war, dass dies als Ausbildung gelten würde liege ich da richtig??
    ...


    Ja und Nein


    Als Ausbildung NEIN
    im Sinne eines Förderanspruches unter Umständen JA




    Du könntest Glück haben weil deine langjährige Tätigkeit als ........ (evtl Fachkraft im Sicherheitsgewerbe)
    nichts mit der Ausbildung im im Bereich der Lebensmitteltechnik zu tun hat.



    Hallo dms,
    ...
    Dabei heißt für mich, dass wenn man eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt wenn man eine Urkunde Gesellenbrief vorweisen kann von der IHK oder HWK. Nur diesen besitze ich nicht, meine Sachkundeprüfung 34a ist keine Urkunde eines Gesellenbriefes, dafür müsste ich die Fachkraft im Sicherheitsgewerbe absolvieren ....


    Grüße Hocico


    Na ich denke, du wirst deine Meinung evtl revidieren bzw. um eine zweite Option erweitern (?).


    dms


    PS: im Internet veröffentlichen viele Behörden Ihre Auslegungen der einzelnen Gesetze
    PSS: hier geht es zum § 57 SGB III