Unterhaltspflicht der Eltern bei überziehen der Regelstudienzeit

  • Hallo,


    die Regelstudienzeit meines Studiums sind 8 Semester. Nach 19 Verwaltungssemester (inkl. 2 Urlaubssemster wegen Krankheit) habe ich mich letztes Jahr zum 31.03. exmatrikulieren lassen. Die Diplomarbeit habe ich dann am 23.12. 2013 abgegeben.


    Im Juli 2007 bin ich zum ersten mal daran gescheitert eine wissenschaftliche Arbeit anzufertigen. Ich wusste ab da, dass ich das nicht auf die Reihe bekomme ohne Hilfe. Ich habe die 2 nächsten Jahre keine Hilfe gesucht und bin dabei in die Depression abgerutscht. Meinen Eltern habe ich von den Problemen nichts gesagt. Auf deren Aufforderung doch mal Gas zu geben und es Studium zu beenden hab ich sie nur vertröstet und hingehalten.
    Als dann im Februar 2009 die Regeln der Prüfungsordnug griffen und ich zum Amtsarzt musste bin ich gleich zum Hausarzt der mich zum Psychiater überwies. Dieser und andere Psychiater sowie mehrere Therapeuten rieten mir alle einen Psychiatrieaufenthalt warzunehmen um wieder Fuß zu fassen. Auch diesen Schritt zu gehen habe ich verweigert, obwohl ich schon 2007/2008 wusste, dass das für mich der Richtige Schritt ist. 2011 bin ich dann in eine solche Einrichtung und habe danach wieder das Studium aufgenommen.


    Können meine Eltern noch zum Unterhalt verpflichtet sein!? Ich bin 30 jahre alt.
    Was sollte ich beim Argumentieren weglassen bzw. modifziert wiedergeben um meine Eltern von der Unterhaltspflicht zu befreien. Ich will ihnen nicht mehr zur last fallen. War ein Grund warum ich mir die letzten Jahre schlecht ging.


    Ich gebe NAchhilfe als Nachhilfelehrer und habe einen ANtrag auf ALGII zum aufstocken/Unterstützung gestellt. Dieser wird abgelehnt werden, da die sagen dass meine Eltern zu Unterhalt verpflichtet sind.
    Wie kann ich denen darlegen, dass meine Eltern nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet sind?


    Danke für euer Interesse!


    Freundliche Grüße Diplom-depri

  • Ich gebe NAchhilfe als Nachhilfelehrer und habe einen ANtrag auf ALGII zum aufstocken/Unterstützung gestellt. Dieser wird abgelehnt werden, da die sagen dass meine Eltern zu Unterhalt verpflichtet sind.
    Wie kann ich denen darlegen, dass meine Eltern nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet sind?


    Deine Eltern sollten die Unterhaltszahlungen einstellen und schriftlich erklären, dass sie dich zukünftig nicht mehr finanziell unterstützen. Solange sie Unterhalt leisten, wird das Jobcenter ihn anrechnen. Ob sie unterhaltspflichtig sind oder nicht, wird dabei nicht geprüft.

  • Deine Eltern sollten die Unterhaltszahlungen einstellen und schriftlich erklären, dass sie dich zukünftig nicht mehr finanziell unterstützen. Solange sie Unterhalt leisten, wird das Jobcenter ihn anrechnen. Ob sie unterhaltspflichtig sind oder nicht, wird dabei nicht geprüft.


    Das habe ich alles so dargelegt. Habe ein Schreiben abgegeben in denen meine Eltern erklären dass sie mich seit 01.01.2014 weder wirtschaftlich noch sonst irgendwie unterstützen. Den Antrag habe ich dann im Februar gestellt. ( Dank hartz.info wo ich gute Hilfe bekommen habe). Die werden aber trotzdem darauf pochen dass meinen Eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig sind....


    Danke für dein feedback
    Freundliche Grüße


    Diplom-depri

  • Schönen guten Abend Diplom-depri,


    die wichtigsten Informationen zu diesem heiklen Thema hast Du ja schon von meinen Vorgängern erhalten :-) Wenn Du ein paar interessante Gerichtsurteile zu diesem Thema haben möchtest, so schaue Dir doch einfach mal diese Quellen hier an und filter die für Dich wichtigen Informationen :-)


    1. Grenzwertiges Urteil des OLG Hamm: Unterhalt für eine 25jährige Tochter ? der Fall ? die Umstände ? die Rechtsprechung | ISUV
    2. Scheidungsrecht Kindesunterhalt & Unterhaltsberechnung - Scheidungsrecht
    3. Rechtsprechung: XII ZR 215/93 - dejure.org


    Ich hoffe Du findest hier Deine Informationen, welche vielleicht Dir ein wenig mehr Ruhe bringen und kannst inhaltlich nachvollziehen und handeln!


    Beste Grüße