• kann mir jmd helfen
    mein freund und ich wollen zusammenziehen (wohnen beide noch bei unseren eltern )
    ich bekomm bafög da meine schule geld kostet 120 € im monat .
    er bekommt 500 €.
    Wir wohnen aber auch nicht in derselben Stadt dh er wuerde mit in meine Stadt ziehen
    Bekommen wir da iwelche unterstuetzung weil ich ja eigtl schon staatlich durch meine ausbildung gefoerdert werde
    un an wenn muss ich mich wenden


  • man sagte mir auch das es zu einem problem werde koennte un das man nur gefoerdert werden wuerder wenn man verheiratet waer oda ein kind zusammen haette

  • Es gibt für dich keinen wirklichen Grund, das elterliche Heim zu verlassen und deswegen wirst du wohl auch keine Förderung bekommen. Z.B. kannst du ja gefördert werden, wenn deine Ausbildung dich zu einem Umzug in eine andere Stadt zwingt. Das scheint bei dir nicht gegeben zu sein.


    Du "möchtest" gerne eine eigene Wohnung, aber du "brauchst" nicht dringend eine. Das ist der entscheidende Unterschied. Anders sieht es aus, wenn du über 25 Jahre alt bist. Da gelten meist andere Regeln...


    Wenn es mit dem Geld so eng ist, dann beende vielleicht lieber erstmal deine Ausbildung und zieh dann in die eigene Wohnung.

  • Leider steht Dein Alter nicht dabei... aber wie der Vorschreiber schon erwähnte, hast Du unter 25 Jahre kaum eine Chance etwas zu bekommen.


    Es müssen zwingende Gründe vorliegen, um von Zuhause ausziehen zu können.
    Dazu werden dann beide Partein, also Eltern und Du, dazu befragt... und Du kannst mir glauben, die fragen Dinge die wirklich unter die Gürtellinie gehen !


    Die Ausblidung abbrechen würde ich keinesfalls , gerade in der heutigen Wirtschaftslage sollte es einem bewusster sein und leichter fallen auf gewisse Annehmlichkeiten/Wünsche vorrübergehend verzichten zu können :).


    Ansonsten gibt es Möglichkeiten ( Angebote je nach Stadt) gemeinsam in eine grössere WG zu ziehen und dann gegebenenfalls gemeinsam einen Nebenjob anzunehmen.
    Die eigenen Ansprüche/Wünsche müssten aber sehr runtergeschraubt werden.... jedoch ist eine Ausbildungzeit ja auch nicht ewig und gemeinsam mir wenig Geld sich etwas auf-/ausbauen, kann dann schon mal das ein oder andere "verzichten" auch leicht machen.


    Vor so einem Schritt hängen aber sehr viele Faktoren ab die sich bewusst gemacht gehören.
    Vielleicht helfen auch die Eltern ein wenig mit !

  • Hallo,


    im Prinzip schließe ich mich den Vorrednern an.


    Leider schreibst Du weder etwas über Dein Alter und die BaföG-Höhe noch darüber, was Dein Freund macht (ob er also z.B. auch Auszubildender ist sowie wie alt er ist) und ob das von Dir genannte Einkommen Deines Freundes Brutto oder Netto ist. Von der zu erwartenden Miete ganz zu schweigen. Daher kann ich nicht einschätzen, ob ein Wohngeldanspruch oder ein anderer Anspruch besteht.


    Gruß!