BAB - Einige Fragen

  • Hallo,


    ich werde im Sommer meine Ausbildung in Hamburg beginnen, lebe aber in der Nähe von Dresden. Jeder weiß ja das die Mieten in Hamburg Wucher sind. Deshalb bin ich auf BAB angewiesen.
    Eine Wohnung habe ich bereits gefunden ( 2er WG ), in der ich monatlich 300€ zahlen muss.
    Meine Ausbildungsvergütung beläuft sich im 1. Jahr auf 729€.
    Also Anspruch auf BAB habe ich, laut Rechner, ca. 124€. Ist zwar nicht sehr viel, aber besser als nichts und Kindergeld kommt ja auch noch dazu.
    Nun meine eigentliche Fragen. Wo bekomme ich einen solchen BAB Antrag her? Mein Berufsberater der Arbeitsagentur meinte das man das telefonisch beantragen muss. Aber irgendwie kommt mir das seltsam vor. Und muss ich das hier beantragen oder schon in Hamburg?
    Außerdem habe ich gelesen, das man monatlich eine Heimfahrt bezahlt bekommt & dafür pauschal schon etwas eingerechnet wird. Nun meine Frage dazu, muss man jedesmal das Bahnticket vorlegen, da die Preise für die Tickets ja variieren oder wird dafür pauschal ein Betrag angesetzt. Also ich bezahle für eine Hin- und Rückfahrt, wenn sie rechtzeitig gebucht ist etwa 80-100€. Wird da einfach zB. 100€ angesetzt oder muss ich jedesmal nachweisen wie teuer es war?
    Außerdem kann man ja statt mit der Bahn auch mit dem Auto fahren. Da gibt es ja ( so ist es zumindest bei der Erstattung der Fahrtkosten bei Bewerbungsgesprächen) einen pauschalbetrag pro gefahrenen Kilometer. Aber bei der Fahrtkostenerstattung bei Bewerbungsgesprächen gibt es auch eine Obergrenze von ich glaube 200km oder so. Gibt es die bei der Heimfahrt auch oder ist da, ich sag mal so, keine Grenze nach oben?
    Und dann noch meine letzte Frage. Wieviele Monate/Wochen vorher muss man BAB beantragen?



    Hoffe ihr könnt mir alle bzw. einige meiner Fragen beantworten :cool:



    LG ;)


  • Hallo,


    Zitat

    ich werde im Sommer meine Ausbildung in Hamburg beginnen, lebe aber in der Nähe von Dresden. Jeder weiß ja das die Mieten in Hamburg Wucher sind.


    Da bin ich wohl einer der wenigen, die das nicht wissen, aber in Dresden sollen die Mieten ja auch nicht ohne sein.


    Zitat

    Deshalb bin ich auf BAB angewiesen.


    Wer die Voraussetzungen für BAB (Anspruch dem Grunde und der Höhe nach) erfüllt, kann BAB erhalten, ob er darauf angewiesen ist oder nicht.


    Zitat

    Eine Wohnung habe ich bereits gefunden ( 2er WG ), in der ich monatlich 300€ zahlen muss.
    Meine Ausbildungsvergütung beläuft sich im 1. Jahr auf 729€.
    Also Anspruch auf BAB habe ich, laut Rechner, ca. 124€. Ist zwar nicht sehr viel, aber besser als nichts und Kindergeld kommt ja auch noch dazu.


    Wird im BAB-Rechner nur das erste Lehrjahr abgefragt???


    Zitat

    Nun meine eigentliche Fragen. Wo bekomme ich einen solchen BAB Antrag her? Mein Berufsberater der Arbeitsagentur meinte das man das telefonisch beantragen muss. Aber irgendwie kommt mir das seltsam vor. Und muss ich das hier beantragen oder schon in Hamburg?


    Da wird schon mal Service (kostenloser Anruf) angeboten, und dann erscheint dies seltsam :rolleyes:
    Mit dem Anruf veranlasst Du nur, dass der Tag der Antragstellung erfasst wird, und dass Dir die Antragsunterlagen zugesandt werden.
    BAB erhält man frühestens ab dem Monat, wo der Antrag gestellt wurde und die Voraussetzungen erfüllt sind.



    Zitat

    Außerdem habe ich gelesen, das man monatlich eine Heimfahrt bezahlt bekommt & dafür pauschal schon etwas eingerechnet wird.


    Wie hast Du die Nachfrage im BAB-Rechner beantwortet?


    Zitat

    Nun meine Frage dazu, muss man jedesmal das Bahnticket vorlegen, da die Preise für die Tickets ja variieren oder wird dafür pauschal ein Betrag angesetzt. Also ich bezahle für eine Hin- und Rückfahrt, wenn sie rechtzeitig gebucht ist etwa 80-100€. Wird da einfach zB. 100€ angesetzt oder muss ich jedesmal nachweisen wie teuer es war?


    Du gibts im Antrag an, welche Kosten Dir entstehen. Später, wenn diese sich ändern, bist Du verpflichtet, Änderungen etc. mitzuteilen. Übrigens könnte man auch mal über eine Bahncard nachdenken. Diese wird bei BAB erstattet, wenn die BC im Zusammenhang mit der Ausbildung steht und die Kosten dadurch niedriger werden.


    Zitat

    Außerdem kann man ja statt mit der Bahn auch mit dem Auto fahren. Da gibt es ja ( so ist es zumindest bei der Erstattung der Fahrtkosten bei Bewerbungsgesprächen) einen pauschalbetrag pro gefahrenen Kilometer. Aber bei der Fahrtkostenerstattung bei Bewerbungsgesprächen gibt es auch eine Obergrenze von ich glaube 200km oder so. Gibt es die bei der Heimfahrt auch oder ist da, ich sag mal so, keine Grenze nach oben?


    Ja, man kann die Familienheimfahrt auch mit PKW machen. Denk an die wahrheitsgemäße Beantwortung der Antragsfragen und an die Mitteilungspflicht bei Änderungen.


    Zum Thema Reisekosten BAB kannst Du hier nachlesen KLICK HIER


    Zitat

    Und dann noch meine letzte Frage. Wieviele Monate/Wochen vorher muss man BAB beantragen?


    Zweckmäßigerweise beantragt man im ersten Monat der Ausbildung.
    Allerdings braucht man auch einige Zeit um die umfangreichen Fragebögen zu beantworten.
    Diese sind nicht im Internet verfügbar.
    Wenn Du dieses Jahr beantragst, dann wird der Steuerbescheid der Eltern von 2012 benötigt;
    also schon mal komplett kopieren.




    Wenn noch was offen ist, ruhig fragen.


    dms


  • Da bin ich wohl einer der wenigen, die das nicht wissen, aber in Dresden sollen die Mieten ja auch nicht ohne sein.


    Ja schon, aber im Vergleich ist es trotzdem heftig /:





    Wird im BAB-Rechner nur das erste Lehrjahr abgefragt???


    Naja es wird das Einkommen der ersten 18 Monate abgefragt ( also so habe ich es zumindest verstanden) - Da sich
    das Lehrgeld aber ab dem 2. Jahr erhöht bin ich mir nich so sicher. Da ja sowieso das Jahreseinkommen gefragt war, habe ich einfach 12 Monate * Lehrgeld 1. Jahr + 6Monate * Lehrgeld 2. Jahr gerechnet. Ob das nun so richtig ist, weiß ich auch nicht.



    Da wird schon mal Service (kostenloser Anruf) angeboten, und dann erscheint dies seltsam :rolleyes:
    Mit dem Anruf veranlasst Du nur, dass der Tag der Antragstellung erfasst wird, und dass Dir die Antragsunterlagen zugesandt werden.
    BAB erhält man frühestens ab dem Monat, wo der Antrag gestellt wurde und die Voraussetzungen erfüllt sind.


    Achso also ist dieser Anruf nur dazu da, um die Unterlagen anzufordern - gut danke :cool:
    Mir erschien es nur seltsam, dass mein Berufsberater meinte, dass man das BAB generell per Telefon beantragt. Und solche Formalitäten per Telefon? Das ist für mich seltsam - definitiv :o Aber wenn das so ist, dann ist es ok (;


    Wie hast Du die Nachfrage im BAB-Rechner beantwortet?



    Du gibts im Antrag an, welche Kosten Dir entstehen. Später, wenn diese sich ändern, bist Du verpflichtet, Änderungen etc. mitzuteilen. Übrigens könnte man auch mal über eine Bahncard nachdenken. Diese wird bei BAB erstattet, wenn die BC im Zusammenhang mit der Ausbildung steht und die Kosten dadurch niedriger werden.


    Also ich glaube, ich habe eine ca.-Betrag angegeben. Ich bin mir nicht mehr sicher - aber ich glaube 100€, da der Betrag oft variiert. Eine Bahncard habe ich schon, die werde ich auch verlängern wenn sie im März ausläuft.
    Ah das ist interessant zu wissen, dass man diese Kosten erstattet bekommen kann. Danke =D







    Aber braucht die Bearbeitung des Antrags nicht etwas Zeit. Also wäre es da nicht besser das Ganze schon einen Monat vorher zu beantragen?




    Lg :)

  • Ja schon, aber im Vergleich ist es trotzdem heftig /:


    Naja es wird das Einkommen der ersten 18 Monate abgefragt ( also so habe ich es zumindest verstanden) - Da sich
    das Lehrgeld aber ab dem 2. Jahr erhöht bin ich mir nich so sicher. Da ja sowieso das Jahreseinkommen gefragt war, habe ich einfach 12 Monate * Lehrgeld 1. Jahr + 6Monate * Lehrgeld 2. Jahr gerechnet. Ob das nun so richtig ist, weiß ich auch nicht.
    ...
    Lg :)


    Hallo,
    das Jahreseinkommen wird nur bei den Eltern etc. abgefragt.
    Für den Azubi selbst hast Du es richtig aufgefasst.
    Man geht vom Standardfall aus
    3 Jahre Ausbildung = 2 x 18 Monate -> zweimal Antrag stellen


    Es gab früher auch Zeiten, da wurde immer nur für ein Jahr bewilligt -> dreimal Antrag stellen


    Mögliche Sonderzahlung, wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld kämen auch noch dazu.


    dms

  • ....
    Achso also ist dieser Anruf nur dazu da, um die Unterlagen anzufordern - gut danke :cool:
    Mir erschien es nur seltsam, dass mein Berufsberater meinte, dass man das BAB generell per Telefon beantragt. Und solche Formalitäten per Telefon? Das ist für mich seltsam - definitiv :o Aber wenn das so ist, dann ist es ok (;
    ....
    Lg :)


    Naja nicht ganz, weil bei dem Anruf auch eine Reihe von Fragen zu beantworten sind.
    Gleichfalls wird mit dem Anruf eine ganze Kette von nachfolgenden Aktivitäten anderer
    Bereiche (nicht vom ServiceCenter) elektronisch ausgelöst werden.
    Die Antragstellung an sich verpflichtet ja zu nichts, sondern hält lediglich ein rechtliches
    Ereigniss fest (Datum Antragstellung).


    Die Aktivitätenkette kann dein Berufsberater nur schwer starten, deswegen weist er Dich auf die Möglichkeit
    einer BAB-Antragstellung hin. Und wenn Du dich entschlossen hast, BAB zu beantragen, wie Du zum Antrag kommst.


    dms

  • ....
    Also ich glaube, ich habe eine ca.-Betrag angegeben. Ich bin mir nicht mehr sicher - aber ich glaube 100€, da der Betrag oft variiert. Eine Bahncard habe ich schon, die werde ich auch verlängern wenn sie im März ausläuft.
    Ah das ist interessant zu wissen, dass man diese Kosten erstattet bekommen kann. Danke =D
    ....
    Lg :)


    Du hast aber schon in dem Link von mir gelesen, dass Dir die Bahncard dann wahrscheinlich nicht erstattet wird?
    Bahncard im April gekauft, Ausbildungsbeginn August/ September --> kein Zusammenhang zwischen BC-Erwerb und Ausbildung ersichtlich.


    dms

  • ....
    Aber braucht die Bearbeitung des Antrags nicht etwas Zeit. Also wäre es da nicht besser das Ganze schon einen Monat vorher zu beantragen?




    Lg :)


    Ja kann man machen. Wenn Du da schon die Wohnung in Hamburg hast, wäre Hamburg zuständig.
    Die Zuständigkeit wird bei dem Gespräch (dein Anruf) gleich mitgeklärt.


    Aber Du wirst voraussichtlich erst zu Ausbildungsbeginn alle notwendigen Unterlagen für eine
    vorläufige Bewilligung haben. Ob es Dir was nützt, die Antragsunterlagen bereits Monate vorher bei Dir zu haben,
    weiß ich nicht.


    Reichst Du den Antrag unvollständig ein, erhälst Du den zurück.
    In die Bearbeitung kommen nur vollständig ausgefüllte Anträge, wo auch die geforderten Anlagen/ Nachweise vollständig sind.


    Diese ständige kontrollieren, weil manche scheibenweise Unterlagen einreichen, kostet auch wertvolle Zeit,
    die bei der eigentlichen Bearbeitung dann fehlt.



    dms

  • Okay, danke dir erstmal für deine super Antworten :)


    Ich werde dort jetzt einfach mal einen solchen Antrag anfordern & mich in Ruhe mit den ganzen Fragen beschäftigen und den Papierkram gemeinsam mit meinen Eltern ausfüllen.


    Aber eine kurze Frage hätte ich noch. Als Grundlage wird ja der Steuerbescheid von 2012 genommen. Mein Vater hat aber im letzten Jahr einen neuen Job angetreten, sprich der Bescheid von 2012 spiegelt ja nicht wirklich die aktuelle Situation wieder. Muss in dem Fall etwas beachtet werden oder spielt das keine große Rolle und man kann bedenkenlos den Bescheid von 2012 verwenden?


    Lg :)


  • Hallo,


    meine Empfehlung, warte den BAB-Bescheid ab. wenn dann anzurechnendes Einkommen bei deinem Vater vorliegt,
    kann man über einen Aktualisierungsantrag nachdenken.
    Der hat aber Tücken. Kannst ja vorab Dich schon mal informieren, aber wie gesagt, ich warne davor.


    Noch besser, wenn Du den Bescheid hast meldest Du dich wieder hier, und wir werden schauen, ob
    ein solcher Antrag in Frage kommt und welche Probleme zu beachten sind.


    dms
    Gruß nach Dräschden