Wohnung aus Erbe

  • Hallo ich brauche Infos
    Ich habe im Ausland eine Wohnung zu 50% geerbt der Wert der Wohnung betragt ca 12.000 Euro 55 Quadratmeter ( Höchstwert eher weniger ) wird aktuell von den anderen 50% bewohnt ( bekomme keine miete ). also ergo hab ich 6.000 Euro vermögen. Ich habe des weiteren noch 1 Kind ( ergibt einen Freibetrag von 7000 Euro ). Ich fand bei google keine "passende" Antwort weil im Erbfall bei anderen viel mehr als "nur" 6000 im Spiel waren. Oder interessiert das Amt nur den Wert der Wohnung ( Freibetrag ) Auf der anderen Seiten liest man auch das es das bafög Amt stört wenn man nicht drin wohnt ( siehe Härtefall ). Wie verhält sich das mit dem Bafög Amt?


    Danke im Voraus

  • Also will die antwort posten


    Wenn man nicht über die vermögensgrenze von in meinem fall 7000 euro kommt ist es egal die wohnung zählt zum vermögen. Problem ist bei wohnungen das die vom bafögamt geschätzt werden, dh es wird der schnitt von gleichwertigen wohnungen genommen, was sich schwierig erweist wenn man eine sprachliche hürde zu meistern hat. Vorallem wenn der kaufvertrag älter als 4 jahre ist, sonst könnte man ihn nehmen.

  • Es kann gut sein, dass du gezwungen bist, für deinen Teil der Wohnung Mite zu nehmen, sonst kanst du dem Amt schwer erklären, warum du lieber deren Bafög nimmst und deine einnahmequelle brachliegen lässt oder de facto von der anderen Person kostenlos bewohnen lässt. habe ich das richtig verstanden? GGf. lässt sich vielleicht ein anderer Mieter einquartieren, wenn man das ganze mit einer Verwaltungssoftware wie der von Immoware macht, kann man eigentlich auch als Laie ganz gut die Untervermietung einer Wohnung auf die Reieh bekommen. Also keine Panik und viel Glück!