Von eigener Wohnung in WG ziehen

  • Hallo


    Ich bekomme den Höchstbetrag vom Ausbildungsbafög. Zahle 200€ Miete, wohne aber auch alleine. Nun möchte ich in die Wohnung meiner Freundin ziehen, wo ich im Vertrag schon als Mieter drin stehe. Die Wohnung kostet 600€ und ich wollte mich dann wohl mit 200€ beteiligen.


    1. Was für Anträge brauche ich
    2. Muss ich mit Abzügen rechnen weil meine Freundin ca 1500€ verdient, wir uns mündlich aber auf meine 200€ geeinigt haben?
    3. Bis dahin sind es noch 15 Tage, muss ich daher mit Kürzungen rechnen weil ich so spät ankomme?


    LG

  • ....
    1. Was für Anträge brauche ich
    2. Muss ich mit Abzügen rechnen weil meine Freundin ca 1500€ verdient, wir uns mündlich aber auf meine 200€ geeinigt haben?
    3. Bis dahin sind es noch 15 Tage, muss ich daher mit Kürzungen rechnen weil ich so spät ankomme?


    LG


    Hallo,
    ich denke mir zu
    1. keine (formlose Veränderungsanzeige)
    2. vermutlich nein
    3. wenn die Veränderungsanzeige rechtzeitig kommt, glaube ich nicht an Zahlungseinschränkungen


    Ring frei für die BAföG-Profis


    dms

  • @ dms, ich stimme Dir zu. Deshalb gestatte mir hier ein paar kleine Ergänzungen ;)
    Pkt. 1 = korrekt, doch manches STW fordern eine Meldebescheinigung.
    Pkt. 2 = es bleibt wie es ist. Toast bekommt schon den Studi-BAföG-Hochstbetrag von 597 €, für nicht bei den Eltern wohnende Studis. Mehr gibt es nicht. Wie hoch der Mietanteil ist, spielt beim BAFöG keine Rolle.
    Pkt. 3 = Änderungsmitteilung und sehr wichtig, die neue Postanschrift, ggf. mit dem Zusatz "bei xyz"... Denn, wenn die Post nicht zustellbar ist und ans BAföG zurück geht, wird vom niedrigen BAFöG-Anspruch (wohnen bei den Eltern) ausgegangen.


    franjo