Allgemeine Fragen, bitte um Hilfe

  • Hallo!
    Auf der Suche nach Antworten bin ich hierher gekommen und hoffe auf eure Hilfe:


    Zur Situation: Verheiratet, 2 Kinder (7, 7), Mann allein berufstätig, Frau nicht EU Ausländerin mit ständiger Aufenthaltserlaubnis, 32 Jahre alt.


    Meine Frau möchte sich weiterbilden. Dazu haben wir die Angebote von VHS durchsucht und auch Angebote von Fach- und Hochschulen. Sie hat in RUS bereits ein Studium begonnen, leider ohne Anschluss.
    Unsere finanzielle Situation ist die einer typischen "MannAlleinVerdienerFamilie". Es reicht, mehr nicht.
    Der BAföG Rechner sagt ja, meine Frau bekommt BAföG. Auch ihr Alter sollte kein Problem sein, wegen der Kinder.


    Aber die simple Frage ist - wie bzw. woher bekommt sie BAföG?
    Muss sie sich für ein Studium bewerben und bei Zusage BAföG beantragen?
    Gibt es spezielle zugelassene Qualifizierungen / Ausbildungen oder kann sie z.B. auch einen Industrieberuf erlernen?


    Danke für eure Ratschläge.


    Olaf

  • den antrag auf bafög kann sie sofort stellen. allerdings benötigt das bafögamt die immatrikulationsbescheinigung der hochschule. ohne die gibts auch keinen bescheid vom bafögamt. war zumindest bei mir so. lg

  • Meine Ergänzung zu Sandys Mitteilung:
    Weiterbildung ist immer gut.
    Deine Frau soll sich ihre Schulabschlüsse und Studienleistungen bestätigen und überprüfen lassen.
    Das Problem wird zunächst einmal sein, die Zulassung zu einem Studium zu erlangen und dann können wir hier über BAföG schreiben.
    Weiterhin sollte Deine Frau schon Wissen, was sie machen will. Die Zukunft (Ausbildung) mit Blick aufs BAföG erhalten, reicht nicht.
    Das BAföG ist eine Ausbildungsvergütung und nicht für den familiären Unterhalt bestimmt.
    Sorry, wenn ich Deine Eingangsfrage falsch verstanden oder interpretiert habe.


    Für das Studentinnen-BAföG ist das jeweilige Studentenwerk am Hochschulort zuständig.


    franjo