Frage bzgl Vorrausleistungsantrag

  • Hallo!


    Bisher habe ich immer damit gerechnet, dass ich anspruch auch elternunabhängiges Bafög erhalte, allerdings
    ist mir nun aufgefallen, das dies nicht der Fall ist. Daher bin ich nun auf der Suche nach einem Weg,
    doch elternunabhängiges Bafög zu erhalten...


    So bin ich auf die Vorrausleistung gestoßen.


    Hier eine Art Lebenslauf, damit ihr mir besser helfen könnt...


    -Ich bin 25 Jahre.
    -wohne bei meinem Vater
    -Eltern geschieden


    -Habe nach meiner Hauptschule eine Ausbildung zum Verkäufer erfolgreich abgeschlossen.
    -War anschließend daran mehrere Jahre (3) Arbeitssuchen (gemeldet, nur 1 Jahr arbeitslosengeld bezogen).
    -Nach dieser Zeit der Arbeitslosigkeit (hin und wieder minijobs) habe ich meinen Realschulabschluss nachgeholt,
    an einer privaten (kostenpflichtigen) Wirtschaftsschule. (Eltern kamen für die Kosten auf).
    -direkt nach der Wirtschaftsschule ging ich auf die BOS Wirtschaft und erreicht nach einem Jahr mein Fach-Abi
    (bezog in dieser Zeit elternunabhängiges Bafög)
    - nun direkt im anschluss daran beginne ich ein Studium im WS als Informatiker (Bachelor)


    Soweit ich mich informiert habe, müsste die unterhaltspflicht meiner Eltern erloschen sein, da ich ja dauerhaft
    Wirtschaftliche Ausbildungen abgeschlossen habe und nun eine Technische Ausbildungsrichtung einschlage, oder?


    Ich habe nun öfters was von diesem "Anhörungsverfahren" der Eltern gehört. Wie läuft das ab und ist dies stets verpflichtend? Oder reicht im Normalfall eine schriftliche Erläuterung der Eltern (bzw Formblatt Vorausleistung)?


    Angenommen die Vorrausleitung wird gewährt und es wird bestätigt, das meine Eltern keine unterhaltspflicht mir gegenüber haben - wie sieht es mit dem Geldeinklagen des Amtes aus? Kann es dann noch immer passieren, das
    nach z. B einem Jahr das Geld von meinen Eltern Gerichtlich einfordert?


    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!


    Vieeeelen Dank im Vorraus :)


    mfG

  • Deine Eltern sind Dir gegenüber weiterhin zum Unterhalt verpflichtet.
    Eine elternunabhängige Förderung ist aus Deiner "Vergangenheit" nicht abzuleiten.
    Daß Deine Eltern Dir eine kostenpflichtige Wirtschaftsschule "ermöglicht" haben, wird nicht besonders "gewürdigt". Es handelt sich hierbei um eine Ausbildungsverpflichtung der Eltern. Nachzulesen z. B. auch im § 1 BAföG.


    Und zum Thema Vorausleistungen wurden hier schon "Finger wund geschrieben". Da müsstest Du genügend Infos finden.


    Fakt ist: Du wohnst bei Deinem Vater. Er leistet Dir gegenüber den gesetzlichen (§ 1601 ff BGB) Unterhalt in Form von "Kost + Logie". Ein Anspruch auf einen BAR-Unterhalt und Taschengeld oder Sonstiges hast Du nicht.


    Tipp: Betätige die SUCHE, nimm Dir eine große Tasse Kaffee oder Tee und lies, was hier im Forum bereits zum Thema Vorausleistungen geschrieben wurde.


    franjo