Trotz Haus Bafög?

  • Hallo Leute,
    ich bin ganz neu in dieser ganzen Sache mit Bafög.
    Und bei dem Bafög Rechner gab es auch keinerlei Hinweise darauf, ob man ein Haus besitzen darf.


    Meine Eltern, Mutter Hausfrau, Vater Frührentner, und ich leben in einem Haus (nicht zur Miete). Und aufgrund der heutigen kleinen Rente brauche ich auf jeden Fall irgendwie Unterstützung für das Studium. Wird das Haus ein Hindernis dafür sein, dass ich überhaupt Bafög bekommen kann? Wenn ja, würde ich Bafög erhalten, wenn ich ausziehe?


    Liebe Grüße
    Summer

  • wenn das Haus nur Deinen Eltern gehört brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen, Das BAföG ist nur abhängig vom Einkommen der Eltern nicht von deren Vermögen. Nur wenn Du Vermögen hast oder eben Eigentümer des Hauses wärst dann könnte es schwierig werden. So aber musst Du Dir keine Sorgen machen. Antrag stellen und gut ist


    Gruss Andy

  • hi leute, bin neue in diesem forum, diese frage passt perfekt zu meinem problem, deshalb stell ich sie gleich hier.
    wohne mit meiner mutter in einem haus, dass mir gehört, in wie fern würde sich das auf den BAföG-satz auswirken, den ich zu bekommen hab, zählt das als vermögen?

  • ja wenn es Dir gehört zählt es zum Vermögen Wenn allerdings Du und Deine Mutter drin wohnen und es nicht zu groß ist, kannst Du es von der Anrechnung frei stellen lassen. Geh mal mit der Wohnflächenberechnung zum BAföG Amt die erklären das und rechnen aus ob eine Freistellung geht.


    Gruss Andy

  • Hallo. :)
    Also ich bin gerade dabei, den ganzen Formularkram zu erledigen und da bin ich wieder auf so 1-2 Punkte gestoßen, wo ich nicht weiß, ob die mir zum Verhängnis werden könnten.


    Erstens. Meine Oma hatte für mich einen Sparvertrag zum 20. Geburtstag von 8000 Euro angelegt. Der wurde mir dann geschenkt... Und ich habe ihn daraufhin natürlich wieder angelegt. Dieses Geld soll mir aber später zum Ausziehen dienen. Das Geld ist auch in einem festangelegten Sparvertrag, noch bis zum November angelegt. Danach würde ich es wieder anlegen und nicht zur freien Verfügung haben. Könnte mir diese Summe mein Bafög streitig machen?


    Zweitens.. bei dem Antrag der Eltern... muss das Einkommen von vor 2 Jahren angegeben werden. Da hatte mein Vater weder Rente noch Arbeitslosengeld. Daraufhin verkaufte er unsere 2. Immobilie, von dem Geld haben wir bis heute gelebt... seit einigen Monaten, nachdem das Geld aufgebraucht worden war, bekam er Rente. Das Bafög Amt fordert nun aber eine Bilanz von dem Jahr, wo meine Eltern diese Immobilie noch besaßen. Das bedeutet, meine Eltern besaßen zu dem Zeitpunkt 2 Immobilien (ich habe damit aber gar nichts am Hut). Könnte diese 2. Immobilie denn zum Verhängnis werden? Heute zb. haben wir ja überhaupt nichts mehr von der Immobilie, da das Geld davon aufgebraucht worden ist...


    Das ist alles ein Hickhack... :(
    Wäre super, wenn jemand ne Antwort auf meine Fragen hätte.
    Liebe Grüße