Was kann ich beziehen?

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo,


    Erstmal Infos über mich:
    Ich bin 22 Jahre alt. Habe jetzt im August die 2. Klasse zur Sozialassistentin als Quereinsteigerin begonnen. Dies ist eine schulische Ausbildung. Davor habe ich 2 Jahre eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen, die ich aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen habe. Ich wohne zusammen mit meiner Mutter.


    Mein Schüler-Bafög Antrag läuft. Meine erste Frage lautet, wie lange kann ich mindestens damit rechnen, bis der Antrag bearbeitet ist?


    Mein zweites Anliegen ist:
    Mein Freund, auch 22 Jahre, macht eine 3.jährige Ausbildung zum Maler, vom Jobcenter aus, in einer Malerinnung. Wenn er ausziehen würde, würde das Jobcenter seine Miete bezahlen.
    Meine Frage ist: Wir überlegen, ob wir beide von zu Hause ausziehen und zusammenziehen. Kann mir jemand vllt. sagen, was mir und meinem Freund an Geld zustehen würde? Ich kenne mich damit nicht so gut aus.


    Über hilfreiche Antworten, würde ich mich sehr freuen.


    Ganz lieben Gruß

  • Hallo,
    ....
    Mein zweites Anliegen ist:
    Mein Freund, auch 22 Jahre, macht eine 3.jährige Ausbildung zum Maler, vom Jobcenter aus, in einer Malerinnung. Wenn er ausziehen würde, würde das Jobcenter seine Miete bezahlen.
    Meine Frage ist: Wir überlegen, ob wir beide von zu Hause ausziehen und zusammenziehen. Kann mir jemand vllt. sagen, was mir und meinem Freund an Geld zustehen würde? Ich kenne mich damit nicht so gut aus.


    Über hilfreiche Antworten, würde ich mich sehr freuen....


    Hallo,
    ich nehme an, dein Freund wohnt noch zu Hause bei den Eltern.
    Weiterhin gehe ich davon aus, dass dein Freund eine berufliche Ausbildung macht.
    Er wird sicherlich Ausbildungsvergütung als Maler-Azubi erhalten.
    Weiterhin gehe ich davon aus, dass dies die erste Ausbildung deines Freundes ist.


    Wenn dies alles zutrifft, dann sieht es schlecht aus mit deiner Aussage

    ....Wenn er ausziehen würde, würde das Jobcenter seine Miete bezahlen.....


    Dein Freund hätte sehr wahrscheinlich Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB).
    Und damit ist er vom ALGII-Bezug ausgeschlossen;
    aber mit Ausbildungsvergütung und BAB sollte er über die Runden kommen.
    Evtl. kann er noch einen Mietzuschuss beim JobCenter beantragen.


    dms


  • Ja mein Freund wohnt zu Hause. Sein Vater ist Rentner und seine Mutter bezieht ALG II.
    Die Ausbildung, die er macht ist eine überbetriebliche. Er bekommt zwar Geld, aber nicht so viel wie in einem Betrieb.


    Meine Frage ist jetzt noch, was ich bekommen kann, wenn ich ausziehe (mit meinem Freund zusammen). Ich merke einfach, dass die Situation zu Hause mir Schwierigkeiten bereitet, da ich merke wieder langsam in eine Depression zu rutschen und ich kann es nicht mehr. Ich möchte das nicht noch mal durchleben. Ich denke das ein Auszug mir helfen würde. Ich weiß, dass meine Eltern unterhaltspflichtig sind, aber mein Vater bezieht ALGII und habe sowieso kaum Kontakt mit ihm und meine Mutter verdient auch nicht die Welt, um ihren Teil beizutragen. Eher behält sie sogar mein Kindergeld. Ich weiß einfach nicht, was es für Möglichkeiten gibt.

  • Ja mein Freund wohnt zu Hause. Sein Vater ist Rentner und seine Mutter bezieht ALG II.
    Die Ausbildung, die er macht ist eine überbetriebliche. Er bekommt zwar Geld, aber nicht so viel wie in einem Betrieb.
    .....


    Es bleibt in dem Falle trotzdem dabei,
    wenn auch noch diese Bedingung erfüllt sein sollte:

    Zitat

    Weiterhin gehe ich davon aus, dass dies die erste Ausbildung deines Freundes ist.


    dann bestände Anspruch auf BAB. Da BAB einkommensabhängig und bedarfsorientiert
    ist, muss ein Anspruch nicht gleichbedeutend mit einem Geldbetrag sein.
    Allerdings sollte bei einer überbetrieblichen Ausbildung immer noch ein bißchen BAB
    rausspringen.


    Kannst ja mal den BAB-Rechner diesbezüglich bemühen.


    dms