Anrechenbares Einkommen eines Elternteils

  • Hallo Leute,


    kurz vorweg.
    Meine Eltern sind geschieden und ich wohne bei meiner Mutter.
    Mein Vater erneut geschieden, diesmal jedoch mit zwei Geschwistern - einer wohnt bei ihm und ist in der Ausbildung, der andere bei der Mutter.


    Ich bekomme gesetzlich durch die Scheidung ein wenig über 100 Euro Unterhalt (respektive meine Mutter bekommt es) und ich habe nun eine BafögRechnung vollzogen bei der ich auf folgendes Problem stoße.


    Als mein Bruder noch in keiner Ausbildung war (also vor dem September) gab die Rechnung aus, dass mein Vater 0,00 € anrechenbares Einkommen besitzt und ich folgllich ein gutes Stück Bafög mehr bekomme. -> ca. 330 Euro.
    Nun Arbeitet mein Bruder und foglglich ist es so, dass nun ein Anrechenbarer Anteil von knapp 90 Euro besteht.
    Ergo 330 - 90 = leider weniger :(


    Wieso bekomme ich, dadurch dass mein Bruder arbeitet weniger Bafög? Mir ist klar, dass mein Vater dadurch "mehr" Geld hat, was er Unterhalts-technisch für mich ausgeben könnte, was zu folgender Frage führt:


    Wie verhält sich das nun mit dem Unterhalt? Da ich ja nun auf Grund seines überdurchschnittlichen Verdienstes 90 Euro weniger Bafög bekomme, die er mir ja eig geben sollte, aber ja durch die Scheidung bereits Unterhalt von ihm beziehe.
    Sind diese 90 Bafög Euro bereits im Unterhalt mit inbegriffen? Oder kann ich diese zusätzlich verlangen?


    Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir diesbezüglich helfen :)

  • ....
    Als mein Bruder noch in keiner Ausbildung war (also vor dem September)...
    Nun Arbeitet mein Bruder ....
    Wieso bekomme ich, dadurch dass mein Bruder arbeitet weniger Bafög? ....


    Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir diesbezüglich helfen :)


    Hallo,
    eigentlich nicht so richtig.
    Es wäre schon wichtig zu wissen, ob nun Arbeit oder Ausbildung?


    Ansonsten scheint es nur ein Problem des Freibetrages zu sein.
    Solange Bruder noch nicht in Ausbildung war, gab es den Freibetrag.
    Ist er in Ausbildung, gibt es den Freibetrag nicht mehr.


    Klingt unlogisch ? - nunja deine Erläuterung ist leider auch nicht eindeutig.



    dms

  • Was dann aber zu meiner zweiten Frage führt.


    Dadurch erhöhrt sich ja das anrechenbare einkommen -> 90 Euro.
    Kann ich das dann sozusagen von meinem Vater verlangen? Erzahlt ja an sich schon über 100 Euro regulär durch die Scheidung an meine Mutter an "normalem" Unterhalt.

  • Was dann aber zu meiner zweiten Frage führt.


    Dadurch erhöhrt sich ja das anrechenbare einkommen -> 90 Euro.
    Kann ich das dann sozusagen von meinem Vater verlangen? Erzahlt ja an sich schon über 100 Euro regulär durch die Scheidung an meine Mutter an "normalem" Unterhalt.


    Verlangen kannst Du alles, wie die Aussichten sind, dies auch zu bekommen, das wäre die richtige Frage.


    Zitat

    Dadurch erhöhrt sich ja das anrechenbare einkommen -> 90 Euro.
    Kann ich das dann sozusagen von meinem Vater verlangen? Erzahlt ja an sich schon über 100 Euro regulär


    Wenn die 100 Euro Unterhalt für Dich sind, dann leistet dein Vater bereits mehr als er lt. BAföG -90 Euro- muss.


    dms

  • Ich frage mich jedoch, was dabei dann herauskommt. Ich meine letztendlich erhalte ich ja den Unterhalt der mir laut Bafög zusteht. Da würde dich die Vorausleistung keinen Sinn machen, weil ich doch bereits mehr erhalte, als er mir eig. schuldet?

  • .... Da würde dich die Vorausleistung keinen Sinn machen, weil ich doch bereits mehr erhalte, als er mir eig. schuldet?


    Zitat

    Unabhängig vom Bafög MUSS er das ja laut Jugendamt schon immer für mich zahlen. Welcher Beschluss ist da dann eig. vorrangig, weisst du das?


    Die Festlegung vom Jugendamt wird letztendlich auf das Unterhaltsrecht zurückzuführen sein.



    Unabhängig vom Bafög MUSS er das ja laut Jugendamt schon immer für mich zahlen. Welcher Beschluss ist da dann eig. vorrangig, weisst du das? :)



    Zwischen beiden gibt es keine Reihenfolge.
    Wenn Du gleiches Recht herstellen willst, dann google mal nach Vorausleistung bei BAföG.


    dms


    Und mit der Vorausleistung wird beim BAföG (Sozialrecht) dann ebenfalls das Unterhaltsrecht aufgegriffen.


    Zwischen beiden gibt es keine Reihenfolge.
    Wenn Du gleiches Recht herstellen willst, dann google mal nach Vorausleistung bei BAföG.


    dms


    dms