Ich komme nicht helft mir bitte.Schülerbafog

  • Hallo,


    ich habe mit wegen Schüler bafög ziemlich viel informiert um am ende verwirrter zu sein als vorher:confused:.


    zu meiner person:
    -männlich
    -türkische staatsbürger(wenn wichtig ist)
    -21 jahre alt
    -habe eine ausbildung gemacht von 2011-2013,erfolgreich beendet
    -besuche ab den kommemden tagen eine BERUFSCHULE IN VOLLZEIT(Fachabitur),,in mönchengladbach oder Viersen(strecke zwischen haus hin und zurück 80km).
    -Wohne in Erkelenz bei Eltern.


    Habe ich daher anspruch auf Schülerbafög wegen der langen strecke zur Schule, immerhin 1600KM im Monat?



    mit freundlichen grüßen tks



    -----------------------------------------------------------


    sorry war zu eilig mit dem Schreiben, Titel lautet:
    ich komme nicht weiter helft mir bitte.Schüler

  • ja aber hier steht bei der seite:



    Berufsfachschule (Fachschule) ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer mindestens 2 Jahre und sofern ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird)
    Berufskolleg (der 2-jährigen Berufsfachschule mit berufsqualifizierendem Abschluss gleichgestellt). Das Berufskolleg gibt es nicht einheitlich in der ganzen Bundesrepublik sondern nur in einigen Bundesländern.


    Diese Schulform wird gefördert, wenn Ihr sowohl bei den Eltern wohnt als auch nicht mehr bei den Eltern wohnt. Dabei muss der Auszubildende nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten. Dies ist eine der positiven Änderungen durch die 23. BAföG Novelle.


    Sollte die Förderung zu gering ausfallen, insbesondere, wenn Ihr bei den Eltern wohnt, so besteht ggfls. ergänzender Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Wenn Ihr gefördert werdet, könnt Ihr mit (höchstens) folgenden Sätzen rechnen:
    Bedarfsbeträge ohne eigenen Hausstand mit eigenem Hausstand
    Grundbeitrag 216 € 465 €
    KV-Zuschlag 62 € 62 €
    PV-Zuschlag 11 € 11 €
    Höchstbetrag 289 € 538 €


    Akademie
    Berufsaufbauschule
    Höhere Fachschule (Fachhochschule)


    Diese Schulform wird ohne weitere Voraussetzungen gefördert.


    Wenn Ihr gefördert werdet, könnt Ihr mit (höchstens) folgenden Sätzen rechnen:
    Bedarfsbeträge ohne eigenen Hausstand mit eigenem Hausstand
    Grundbeitrag 373 € 373 €
    Wohnpauschale 49 € 224 €
    KV-Zuschlag 62 € 62 €
    PV-Zuschlag 11 € 11 €
    Höchstbetrag 495 € 670 €


    Fachschulen (mit Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung)
    Abendgymnasium
    Kolleg (nicht Berufskolleg!)


    Beim Abendgymnasium erhaltet Ihr die BAföG-Förderung nur während der letzten drei Halbjahre, in denen der Vollzeit-Schulbesuch ansteht. Davor bleibt nur die Berufstätigkeit oder alternativ Hartz IV.


    Das Kolleg wird ohne weitere Voraussetzungen gefördert. Das Kolleg ist keinesfalls mit dem Berufskolleg zu verwechseln, da dessen Schulabschluss das Abitur ist, unter der Voraussetzung einer mehrjährigen Berufstätigkeit.


    Wenn Ihr gefördert werdet, könnt Ihr mit (höchstens) folgenden Sätzen rechnen:
    Bedarfsbeträge ohne eigenen Hausstand mit eigenem Hausstand
    Grundbeitrag 348 € 348 €
    Wohnpauschale 49 € 224 €
    KV-Zuschlag 62 € 62 €
    PV-Zuschlag 11 € 11 €
    Höchstbetrag 470 € 645 €


    das ich doch bekomme wenn SOGAR bei den Eltern wohne.
    was meinst du ist jetzt auch rechtens?

  • Was nutzen dir die ganzen Texte????
    Welche Schule besuchst du, welche Fachrichtung ganz genau?
    Ohne diese Angaben kannst du hier soviel reinkopieren wie du möchtest und wirst doch keine Auskunft erhalten.
    Also:
    Ort: ?
    Straße: ?
    Schulname: ?
    Fachrichtung: ?
    Dann kann man im Ausbildungsstättenverzeichnis nachschauen und dann aus deinem kopierten Text dir vielleicht das passende raussuchen

  • Hi Sandy,


    erstens beim text, darauf wollte ich ansprechen (4'te zeile):Berufskolleg (der 2-jährigen Berufsfachschule mit berufsqualifizierendem Abschluss gleichgestellt). Das Berufskolleg gibt es nicht einheitlich in der ganzen Bundesrepublik sondern nur in einigen Bundesländern.


    Diese Schulform wird gefördert, wenn Ihr sowohl bei den Eltern wohnt als auch nicht mehr bei den Eltern wohnt. Dabei muss der Auszubildende nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten. Dies ist eine der positiven Änderungen durch die 23. BAföG Novelle.


    Und der 7'te absatz:Fachschulen (mit Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung)


    weißt du was ich jetzt meine?

  • Hi Sandy,


    erstens beim text, darauf wollte ich ansprechen (4'te zeile):Berufskolleg (der 2-jährigen Berufsfachschule mit berufsqualifizierendem Abschluss gleichgestellt). Das Berufskolleg gibt es nicht einheitlich in der ganzen Bundesrepublik sondern nur in einigen Bundesländern.


    Diese Schulform wird gefördert, wenn Ihr sowohl bei den Eltern wohnt als auch nicht mehr bei den Eltern wohnt. Dabei muss der Auszubildende nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten. Dies ist eine der positiven Änderungen durch die 23. BAföG Novelle.


    Und der 7'te absatz:Fachschulen (mit Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung)


    Berufskolleg in vollzeit,wirtschaft verwaltung,also Fachabitur


    mfg


    weißt du was ich jetzt meine?

  • tks
    Ich brauche nicht noch eine Private Nachricht und Aufforderung um auf irgendwelche Beiträge zu antworten.
    Ich bin in meiner Freizeit hier und antworte, wenn ich Lust und Laune habe und eben nicht auf Aufforderung mit Privater Nachricht.
    Da du meine Fragen eh nicht beantwortet hast, werde ich mich mit deinen kopierten Texten auch nicht auseinandersetzen.


    Um eine förderfähige Schulausbildung feststellen zu können, müssen meine Fragen beantwortet werden.
    Ansonsten ... sorry .... aber Glaskugel ist weiterhin in Reparatur.

  • Sandy


    sorry wenn meine pn falsch verstanden wurde und natürlich kannst du antworten wenn du möchtest.



    Ort: erklenz(home) schule entweder in erkelenz oder mönchengladbach oder viersen :also welche dann aufnimmt.
    Straße: welche straße?
    Schulname: Berufskolleg(standart,tagüber)
    Fachrichtung:Wirtschaft und Verwaltung(Fachabitur)


    habe bei meinem letztem eintrag auch alles geschrieben .

  • @ tks
    mach es nicht so kompliziert.:confused: Anscheinend weißt Du selbst nicht, was Du willst und wie Dein Lernziel ist.
    Erkundige Dich im Schulsekretariat der Schule Deiner Wahl.


    Die Schulsekretärinnen kennen genau den möglichen Förderstatus ihrer Schule informiert.
    Erkläre den Damen (ggf. auch Herren), was Du willst und welche Schulform/Klasse Du besuchen willst.


    Eventuell kreuzten sie auf einem sog. "Formblatt 2 = § 9 BAföG" die entsprechende Schulform an.


    Und mit dieser Info meldest Du Dich dann hier.
    Eventuell wird Dir hier geholfen.
    Doch bedenke, es gibt hier kein Recht auf Antwort! Und eine Antwort hier im Forum ist immer ohne Rechtsanspruch.


    franjo

  • franjo
    ???????
    Ich habe geschrieben welche Schulart ich besuchen werde und welche Fachrichtung warum du das nicht verstehst ist mir nicht ersichtlicht.


    Mir ist bewusst das ich kein Recht auf Antworten habe und das dass auf Freiwilligkeit beruht, muss mich nicht erinnern.


    mfg
    tks

  • tks
    Du schriebst selbst. daß die Schulen (Schultypen) in Deutschland nicht einheitlich sind, deshalb laß von der Schulsekretärin die genaue Schulform usw. auf dem Formblatt 2 (BAföG) markieren.
    Die genaue Bezeichnung der Schulform und welche Klasse Du besuchen wirst, wäre schon sehr hilfreich.
    Lies auch Deine Ausführungen im Rd. 3.
    Danach hast Du keinen Durchblick über den weiteren schulischen Werdegang und es kommt Dir lediglich darauf an, mögl. viel BAföG zu erhalten. Doch das BAföG gehört nicht zur Kategorie "Wünsch Dir WAS".


    Du weißt selbst im Rd. 8 nicht genau, welche Schule und an welchem Schulort Du Dich weiterbilden willst.


    Deshalb, überlege genau bevor Du weitere pampige Antworten hier los läßt, was Du willst und welche Schulformen und Schulen für Dich - mit Deinem jetzigen Ausbildungsstand - zutreffen.


    Und danach kann man/frau sich über eine mögliche Förderungshöhe unterhalten.


    franjo

  • tks
    Guck dir den Link mal an:
    Schuldetails: Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz
    Das ist ein BK in Erkelenz. Wieso plötzlich Erkelenz? Vorher waren es MG oder VIE.
    Was willst du nun davon machen?
    Kannst du nun unsere Fragen verstehen nach Schule, Ort usw.?


    Aber mit ein wenig Geschick, kannst du das Ausbildungsstättenverzeichnis ja lesen und weißt sofort, was du machst und obs nun förderfähig ist ;)


    Und deine 2 Jahre Wirtschaft und Verwaltung mit FHR sind nur unter Bestimmten Voraussetzungen (s. § 2 Abs. 1 a) förderfähig, da es "nur" ein allgemeinbildender Abschluss ist und kein berufsqualifizierender.
    Da brauch man nicht alle möglichen Texte kopieren.