Krankenkasse - Exmatrikulation?

  • Hallo,
    ich besuche zur Zeit ein Gymasium auf dem zweiten Bildungsweg.
    Ich habe dafür Schüler-Bafög beantragt.Ich warte derzeit auf eine Antwort des
    Bafögamtes,solange beziehe ich noch ALG II,welche auch noch meine Miete usw. zahlt.
    Leider war ich wohl zu voreilig und habe meine Krankenkasse(AOK) schon benachrichtigt,dass ich
    Bafög bekommen werde und damit meine Beitragszahlungen nicht mehr vom Amt bezahlt würden werden.Die Kasse hat dann sofort eine neue Versicherung erstellt,die ich eben vom Bafög zahlen muss.
    Ich kann das aber nicht bezahlen,ich bekomme ja nichts.
    Als ich dann dort persönlich vorsprach,sagte man mir,es sei nicht so schlimm und ich solle auf die Antowrt der Bafögstelle warten.
    Nun habe ich aber einen Brief der AOK bekommen,dass diese meine Schule kontaktiert hätte,ich exmatrikuliert werde und sofort die nötigen Beträge überweisen soll,ansonsten drohe mir Vollstreckung,Kündigung usw.
    Ok,das Geld werde ich irgendwie zusammen bekommen.
    Aber kann ich denen nicht verklickern,dass das Amt das bezahlen kann und können die mich so einfach von der Schule werfen lassen?
    Kann man da irgendwie angehen,und wenn zb. mein Bafögantrag abgelehnt wird,wer bezahlt dann die fehlenden Beiträge?
    Muss ich mich ans Jobcenter wenden,dass die das nachzahlen,oder der Krankenkasse Druck machen oder wirklich alles selbst bezahlen?
    Falls das mit dem Bafög druchgeht,würde ich die 3 Monate sicherlich nachgezahlt bekommen,aber bis dahin hat mich diese Aok sicherlich schon gekündigt,und wie soll ich Bafög bekommen,wenn ich nicht mehr zur Schule gehe?


    Erbitte eine Antwort


    MFG