Elternunabhängig wurde abgelehnt - Fehler?

  • Hallo :-)


    Also folgendes Problem: Habe alle Unterlagen bereits eingereicht! Nun kam heute ein Brief das elternunabhängiges bafög nicht möglich ist, da ich die 72 Monate Erwerbstätigkeit nicht voll habe.
    Bei der allgemeinen Bafög Hotline wurde mir (genau wie ich es nachgelesen habe) bestätigt das Elternzeit zur Erwerbstätigkeit zählt.


    Lebenslauf ;-)
    01.09.07-03.07.09 Ausbildung
    04.07.09-05.09.12 Erwerbstätigkeit
    06.09.12-13.12.12 Mutterschutz
    14.12.12- aktuell Elternzeit


    Dementsprechend habe ich zu Beginn des Studiums 73 Monate korrekt?


    Dann kann es sich doch nur um einen Fehler des Bafög Amtes handeln oder?


    Vielen dank für eure Hilfe!


  • Hallo,
    Kannst Du mal hinter die Zeiträume die Zahl der Monate schreiben,
    welche deiner Meinung nach zutreffen würden.


    Und gib bitte mal ein Endedatum für die Berechnung an; aktuell Elternzeit ist ein bißchen undefinitiv.


    ...
    Dann kann es sich doch nur um einen Fehler des Bafög Amtes handeln oder?
    ...


    Nun, wir werden sehen.


    dms

  • 01.09.07-03.07.09 Ausbildung (22 Monate)
    04.07.09-05.09.12 Erwerbstätigkeit (38 Monate)
    06.09.12-13.12.12 Mutterschutz (3 Monate)
    14.12.12-16.10.13 elternzeit [aber angerechnet wird ja eh bis zum 10. Lebensjahr]
    (10 Monate)
    Studienbeginn Oktober 2013!

  • Wenn Du die aufgeführten Zeiten (73 Monate) belegen kannst, solltest Du Dich mit dem BAföG-Amt in Verbindung setzen.


    Gleichzeitig würde ich - zur Beschleunigung der Antragstellung und einer schnellen Zahlung - die Einkommensunterlagen der Eltern mit einreichen. Dann könnte Dein Antrag schon bearbeitet werden.
    Wichtig ist m. E. der Beginn der Förderung.


    Die abschließende Feststellung über die elternlose ;) Förderung und Nachzahlung kann immer noch erfolgen.


    franjo

  • Ja ich kann alle Zeiten belegen. Bis zum Ende des Mutterschutz haben die schon einen Versicherungsverlauf und sie sagte im Gespräch zu mir "Na dann passt es ja mit den 6 Jahren". Nun kam halt total überraschend der Brief. Einzige Erklärung wäre für mich, dass die Rentenversicherung die Elternzeit im Verlauf noch nicht dokumentiert hat.


    Nur da in den Merkblättern steht "bis zum 10. Lebensjahr" zählt es, sollte ja die Geburtsurkunde reichen. Zumal die Rentenversicherung ja auch nur 3 Jahre einträgt. Wie soll man sonst "beweisen" das man das Kind erzogen hat. Verstehe ich nicht so ganz.


    Habe schon eine Mail an meine Betreuerin dort geschrieben, da sie telefonisch leider nicht erreichbar ist gerade.


    Meine Eltern wollen Ihre Daten nicht so wirklich raus geben, daher gibt's diesbezüglich dann ein Problem. :-(
    Ich hoffe auf eine schnelle Klärung. Bin nur einfach echt erschrocken gewesen über den Brief auf einmal.
    Denn in den Merkblättern steht ja "zu Beginn der Ausbildung muss man 6 Jahre voll haben".
    Die sind ja bei mir im September schon voll.


    Da muss man sich ja echt erst mal rein lesen. :-/ Was machen denn nur die, die vielleicht nicht so damit klar kommen alles auf eigene Faust rauszufinden. :-(