Bafög zweitausbildung

  • Hi, habe eine Frage jemand von einem Bafög Amt meinte mal, das man bei einer zweitausbildung Elterunabhängiges Bafög bekommt (ich kenne die regeln mit ausbildung und erwerbstätigkeit), es wäre dennoch möglich auch wenn man die sachen mit Ausbildung und 3 jahre erwerbsätigkeit nicht ganz hat, dennoch elternunabhängiges bafög zu bekommen. Natürlich habe ich gegooglet und nichts gefunden. Ich vermute mal das es nur gerede war oder? deswegen frage ich hier nach.

  • Wenn Dir "jemand aus dem BAföG-Amt DAS gesagt hat", warum fragst Du nicht dort?
    Gibt es ein entsprechendes Unterhaltsurteil, welches das Gesetz ausheben würde, wobei nach einer Ausbildung nicht noch mind. 36 Monate Erwerbstätigkeit nachzuweisen wären.
    Laß Dir von der der betreffenden Person ggf. auch die entsprechenden Unterlagen zeigen und kopieren!
    Lies den § 11 Abs. 3 BAföG....
    und berichte hier



    franjo

  • Mir persönlich ja nicht, das haben nur manche bekannte erzählt.
    Gestern hat mir jemand gesagt man könne ein schreiben anfertigen von den eltern das sie schon 2 ausbildungen finanziert haben, also z.b Abendgymansium und vorher die normale ausbildung. Dann hätte man evtl die Möglichkeit elternunabhängighes zu bekommen. In den Artikeln finde ich aber nirgends so eine Passage, könnte man sowas probieren? oder könnte es im schlimmstenfall nach hinten losgehen und man bekommt gar kein bafög?


    könnte da evlt dies greifen:

    Zitat

    Ein Unterhaltsanspruch entfällt in der Regel, wenn Ihr mehr als 2 Jahre nach Abschluss einer Berufsausbildung ein Studium aufnehmt, das in keinerlei fachlichem Zusammenhang mit der bereits absolvierten Ausbildung steht.