Neue BAföG Bewilligung nach Urlaubssemester und FH-Wechsel möglich?

  • guten Abend zusammen,


    leider muss ich etwas ausholen, damit meine Frage am Ende besser verstanden werden kann..


    Ich habe in Köln Mediendesign an einer privaten FH studiert. Nach drei Semestern habe ich mich dazu entschlossen die FH zu wechseln, da die Studiengebühren der privaten FH einfach ungerechtfertigt hoch waren. Diese Zeit über habe ich den BAfÖG-Höchstsatz bekommen.


    Vor dem Wechsel auf eine staatliche FH (und in ein anderes Bundesland) habe ich jedoch ein Urlaubssemester von der Kölner FH bewilligt bekommen (mein viertes Semester quasi). Ich wollte ein Praxissemester einlegen, die FH-Theorie mal in der Praxis umsetzten...


    Jedoch habe ich nicht daran gedacht, dass BAföG-Amt über mein Urlaubs- bzw. Praktikumssemster zu informieren. Denn wie ich (zu spät) rausgefuden habe, sind Urlaubssemester nicht förderfähig.


    Jetzt komme ich zum Punkt:
    Der Bewilligungszeitraum meines BAfög ist im August12 abgelaufen, Aber:


    Nun bin ich zwar an meiner neuen FH, im gleichen Studiengang, traue mich jedoch nicht BAföG nochmals zu beantragen.
    Warum? Aus Angst, dass das BAfÖG Amt das Urlaubssemester erkennt und ich jetzt schon anfangen muss zurückzufahlen was ich bisher bekommen habe. Muss ich damit rechnen?


    Steht mir jetzt überhaupt noch BAfÖG zu? Nach einem Urlaubssemester und einem FH-Wechsel? Auch bin ich jetzt nicht im fünften Semester an der neuen FH, da mir nicht alle Kurse angerechnet wurden. Ich bin jedoch insg. im 6 Fachsemester.


    Würdet ihr sagen, dass ich BAfög wieder gefahrlos beantragen kann?


    vielen dank fürs lesen :)


    LG
    Markus

  • Wenn Du beurlaubt bist/warst, steht Dir kein BAföG zu.
    Für die Beurlaubung warst Du, wie schon geschrieben, nicht eingeschrieben.
    Das hast Du richtig erkannt.
    Die Förderung für das Urlaubssemester wirst Du erstatten müssen.


    Du setzt Dich mit dem "neuen" STW in Verbindung und teilst denen Deinen Hochschulwechsel unter Beibehaltung der Studienfächer (kein Fachrichtungswechsel?) und Deine Beurlaubung mit.


    Gleichzeitig beantragst Du erneut BAföG. Das STW wird natürlich das zu Unrecht gezahlte Geld zurück fordern. Es kann diese Rückforderung mit den anstehenden Förderungsbeträgen verrechnen.


    Hochschulwechsel gehören zum Tagesablauf bei den Studentenwerken.
    Wichtig ist m. E., daß Du keinen komplett neuen Studiengang gestartet hast. Dir wurden Prüfungsleistungen und ganze Semester anerkannt und somit kein "Fachrichtungswechsel nach dem dritten Semester" vorliegt.


    Du wirst Dich eventuell mit der Frage des Leistungsnachweises (§ 48 BAföG) auseinandersetzen müssen.
    Hier im Forum kann nur auf die vorgetragenen Sachverhalte geantwortet und tw. geholfen werden.:confused:


    Bevor hier also im Forum im "Nebel gestochert wird", solltest Du den Gang zum STW riskieren.
    Wird schon funktionieren.


    franjo