Auslands Bafög möglich? Schwierige Situation.

  • Hallo,
    Ich habe vor dem Studium leider meinen Vater nach langer Krankheit verloren. Meine Mutter kann kein Deutsch und ist in einem geringen Beschäftigungsverhältnis (Einkommen von 300 Euro im Monat + Rente 1.500 Euro, davon muss sie dann aber noch Krankenkasse, Versicherungen usw. bezahlen).
    Seit 2007 befinde ich mich im Medizinstudium. Damals habe ich dummerweise kein Bafög beantragt sondern versucht mit Kredit und Arbeiten über die Runden zu kommen, warum ich das damals so gemacht habe weiss ich auch nicht, den Anspruch hätte ich jedenfalls gehabt.
    Die ersten Prüfungen habe ich noch alle ohne Probleme meistern können.
    Leider habe ich Physiologie nicht geschafft. Die Prüfung konnte man an meiner damaligen Uni einmal im Semester schreiben.
    Während dieser beiden Semester an denen ich nur die Prüfung schreiben musste, musste ich Vollzeit arbeiten und habe dann leider nach 2 weiteren Semestern Physiologie nach dem 3. Versuch endgültig nicht bestanden.
    Durch die Arbeit hatte ich mir etwas Geld angespart, jedoch gleichzeitig 8000 Euro Schulden.
    Mit dem angesparten Geld ging ich ins EU Ausland und habe dort mein Studium fortgesetzt.
    Während des klinischen Abschnitts im Ausland trat keine Verzögerung mehr ein, ich habe alles auf Anhieb bestanden.
    Nur das Geld geht nun leider langsam zur Neige und ich kann nur in den Semesterferien arbeiten, die auch nicht so lange wie in Deutschland sind (während des Semesters geht leider auch nicht da das Zeitverschwendung wäre, der Monatslohn eines Assistenzarztes liegt hier bei 300 Euro und man kann sich ungefähr ausrechnen was da ein Student im Nebenjob verdienen würde). Dazu kommt, dass ich noch Pflichtfamulaturen habe, effektiv kann ich also 3 Monate im Jahr arbeiten, bei einem Gehalt von 8-10 Euro pro Stunde sind das 4320 Euro im Jahr die ich verdiene.
    Geteilt durch 12 komme ich jedoch nur auf 360 Euro im Monat.
    Meine Studiengebühren betragen jedoch schon fast 2000 Euro im Jahr und meine Miete beträgt 200 Euro im Monat, d.h. ich komme auf -80 Euro wenn ich Ernährung, Transport, Krankenversicherung usw. nicht rechne.
    Meines Wissens habe ich aber die Regelstudienzeit überschritten, in Deutschland beträgt diese für Medizin 12 Semester und 3 Monate.
    Ich habe mich noch nicht persönlich beim BafögAmt erkundigt, ich wollte mir nur hier im Forum erstmal Rat holen ob ich mir trotz Überschreitung der Regelstudienzeit irgendwelche Hoffnungen, da es vielleicht irgendwelche Sonderregelungen für das Ausland gibt oder weil ich noch nie Bafög beantragt habe, machen kann oder ob ich das mit einer Förderung vergessen kann.

  • Du schreibst es schon.... eine schwierige Situation :(


    Hier im Forum wirst Du keine verlässlichen Antworten erhalten.
    Denn Dein Lebens- und Studiengang liest sich sehr verworren an.
    Da kann Dir nur das zuständige Studentenwerk helfen, welche natürlich sehr viele Unterlagen über Deine Studienzeit anfordern.


    Ohne hier ins Detail einzusteigen.... geringe bzw. keine Chance einer Förderung nach der Überschreitung der Regelstudienzeit.
    Du bist im 13/14. Semester eingeschrieben? Maximal würden 2 Auslandssemester unberücksichtigt bleiben.
    So müsstest Du bei einer möglichen Förderung z. B. den Leistungsnachweis über 12 Semester vorlegen. Das wäre der Studienabschluss!
    Daß Du noch nie BAföG bezogen hast, spielt keine Rolle. Geldprobleme etc. ebenfalls nicht.
    2.000 € Studiengebühren? Wo?


    Laß Dich beim Studentenwerk beraten.


    franjo