Lisa92 Anfänger

  • Mitglied seit 28. Juni 2019
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
5
Punkte
30
Profil-Aufrufe
129
  • Hallo Lisa, dein Thread ist leider schon geschlossen worden. Nochmal eine klare Antwort für dich: Du hast das schon richtig gerechnet. Euer Bedarf ist 1.619 € (Warmmiete plus Bedarfssätze für alle drei Haushaltsmitglieder).

    Diesem Bedarf stehen eure gesamten Einnahmen gegenüber, also Gehalt, Kindergeld und auch das Trinkgeld. Trinkgeld wird NICHT bei der Wohngeldberechnung angerechnet, aber bei der Gegenrechnung, wie viel Geld ihr zum Leben habt, gebt es also bei der Wohngeldstelle auf jeden Fall auch an. Kindergeld wird ebenfalls nicht zu euren Ungunsten angerechnet.

    Bezüglich der 20%: Es ist theoretisch möglich, dass man von den Bedarfssätzen 20% abzieht, wenn jemand nachweislich einen sparsamen Lebensstil führt. Dies ist aber Ermessen des Sachbearbeiters und darauf hat man keinen Rechtsanspruch.

    Zu eurem Mindesteinkommen gehört übrigens auch das sich errechnende Wohngeld. Also auch wenn ihr jetzt nicht sehr viel drunter seid, solltet ihr euren Anspruch prüfen lassen, denn mit dem Wohngeld könnte es dann wieder hinhauen.

    Ich hoffe, das war verständlich. :)

    Gruß, Simone