Fernhochschule

Wahl des Anbieters

Die Wahl der Fernuniversität oder Fernhochschule ist einer der wichtigsten Schritte, bevor es überhaupt mit dem Studium losgeht. Die Messlatte sollte dabei sowohl individuell als auch objektiv gefärbt sein. Objektiv beim Blick auf das Studienangebot. Denn es können nur die Anbieter in die engere Wahl kommen, die auch das gewünschte Studienfach oder die gewünschte Studienrichtung im Programm haben.

Internetangebote der Fernhochschulen nutzen

Ein erster Überblick zum Gesamtangebot findet sich auf den Internetseiten der Fernhochschulen. Dort besteht in der Regel auch die Möglichkeit, Informationsmaterial zu den einzelnen Fachrichtungen, den Anforderungen und den Studieninhalten aufzurufen, herunterzuladen oder kostenlos anzufordern. Bereits hierbei zeigt sich, wie die Hochschule arbeitet, wie der Service ist und wie die Materialien aufbereitet sind. Das erlaubt zumindest erste Rückschlüsse darauf, wie später das Fernstudium vonstattengehen könnte.

Einige Fernhochschulen

AnbieterProfilHomepage
Allensbach Hochschule LogoAllensbach HochschuleAHSwww.allensbach-hochschule.de
AKAD LogoAKAD HochschulenAKADwww.akad.de
Logo Europäische Fernhochschule HamburgEuropäische Fernhochschule HamburgEuro-FHwww.euro-fh.de
Logo Fernuniversität HagenFernuniversität Hagen (staatlich)FernUni Hagenwww.fernuni-hagen.de
IWW LogoInstitut für Wirtschaftswissenschaftliche ForschungIWWwww.fernuni-hagen.de/IWW
Logo Internationale Hochschule Bad Honnef IUBH – Internationale Hochschule Bad HonnefIUBHwww.iubh-fernstudium.de
Logo SRH Fernhochschule RiedlingenSRH FernhochschuleSRHwww.mobile-university.de
Wilhelm Büchner Hochschule LogoWilhelm Büchner HochschuleWBHwww.wb-fernstudium.de

Persönlichen Kontakt mit Fernstudenten suchen

Um das Bild von der Fernhochschule abzurunden, ist es ratsam, sich über die Erfahrungen anderer Studierender zu informieren. Ist das Studium eher wissenschaftlich oder doch eher praktisch geprägt, wie sie sind die Arbeitsmaterialien, wie der Kontakt zu den Dozenten oder Tutoren? Antworten auf diese Frage erhält man unter anderem in Foren speziell zum Fernstudium, auf den Seiten der Anbieter und – was ideal ist – im persönlichen Gespräch mit Absolventen und Studierenden. Dadurch verhindert man einen Sprung ins eiskalte Wasser. Das lässt sich auch vermeiden, wenn man an Beratungsterminen oder Informationsveranstaltungen teilnimmt. Das erlaubt, sich ein persönliches Bild zu machen und ist weitaus hilfreicher, als nur schriftliche Infos zu wälzen. Denn wie im Privatleben zählt auch beim Studium häufig der erste Eindruck.

Kosten als Entscheidungsfaktor

Abgesehen vom Studienfach, der Studiendauer – die wichtigste Frage für alle, die berufsbegleitend studieren möchten, lautet hier: Wird ein Teilzeitstudium angeboten, damit der zeitliche Aufwand nicht zu groß ist? – und dem Eindruck von Angebot und Anbieter gehören die Kosten zu den ausschlaggebenden Kriterien, nach denen die Wahl getroffen wird. Die Unterschiede sind gewaltig. Staatliche Einrichtungen sind meistens deutlich günstiger als private Hochschulen. Ob dieser Mehrpreis angesichts der Leistungen gerechtfertigt ist, muss jeder für sich entscheiden. Letztlich kommt es darauf an, dass die Gebühren für das Fernstudium auch bezahlt werden können und ins Budget passen.