Studenten Tagesgeld Vergleich und Rechner

Zinsvergleich Tagesgeldkonto

Bei Studenten ist es nicht der Regelfall, dass dieser Personenkreis bereits über ein ansehnliches Vermögen verfügt, geschweige sich eins aufbauen kann. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die wenig zu Verfügung stehenden Mittel aus BAföG und Studentenjobs etc. gewinnbringend anzulegen. Für Studenten eignet sich daher besonders das Tagesgeld, welches von zahlreichen Filial- und Direktbanken angeboten wird und ähnlich einem Sparbuch funktioniert. Der Vorteil bei einem Tagesgeldkonto liegt darin, dass das eingezahlte Kapital nicht gebunden ist, wie es beispielsweise auf einem Festgeldkonto oder bei einem Fondssparplan der Fall ist, und dennoch die Tagesgeld Zinsen recht hoch sind und weit über denen eines Sparbuches liegen.

Spezielle Tagesgeldkonten für Studenten

So in der Form, gibt es keine Tagesgeldkonten, die auf Studenten ausgelegt sind, da es sich hier um eine allgemeine Form der Geldanlage handelt. Allerdings gibt es Anbieter, die eine gewisse Mindesteinlage erfordern. Von diesen Produkten raten wir bei Studenten ab, da diese eine flexible Geldanlagen benötigen. In dem unten aufgeführten Vergleich sind nur Tagesgeldkonten enthalten, die eine Mindesteinlage nicht vorsehen, der Vergleich ist also bereits auf Produkte reduziert, die für Studenten interessant sein können.

Tagesgeldkonto Vergleich

————-

————-

————-

Unser Tagesgeldrechner berücksichtigt folgende Kriterien

  • höher verzinste Neukundenangebote und Zinsaktionen
  • dauerhafter Tagesgeld Zinssatz ohne Aktionen oder nach deren Auslaufen
  • beim Vorliegen von Aktionen das genaue Auslaufdatum oder der entsprechende Zeitraum
  • Zinsintervall, welches wichtig für den Zinseszins und die effektive Rendite ist
  • Maximaleinlage, bis zu der bestimmte Zinssätze gelten
  • Produkte mit Mindesteinlage werden nicht aufgeführt

Bares Geld sichern mit Neukunden Aktionen – Tagesgeld Hopping

Da die Tagesgeldanbieter mit regelmäßig neuen Aktionen an den Markt treten, können sich Studenten (und natürlich auch alle Anderen) ein paar Euro zusätzlich sichern. Bei vielen Angeboten wird nämlich direkt zum Abschluss des Tagesgeldkontos ein Startguthaben gewährt, welches der Kontoinhaber direkt auf sein neues Tagesgeldkonto gutgeschrieben bekommt. Im o.g. Tagesgeld Vergleich sind diese Neukunden Guthaben ausgewiesen, so dass es für Studenten auch lohnend sein kann, mehrere Tagesgeldkonten abzuschließen oder regelmäßig den Anbieter zu wechseln (Tagesgeld Hopping), um sich immer neue Boni zu sichern. Um auf bevorstehende Zinsänderungen schnell reagieren zu können, sollten die Zinsen im Zinsticker von tagesgeldzinsen.net beobachtet werden. Diese werden dort bereits im Vorfeld eingetragen und können hier eingesehen werden: http://www.tagesgeldzinsen.net/zinsticker.html

Tagesgeld für Studenten – kostenlos, risikolos und flexibel

In welcher Höhe der Student Geld auf dem Tagesgeldkonto anlegt, bleibt ihm selbst überlassen. Bei dieser Geldanlage gibt es weder feste Zahlungstermine, noch Kündigungsfristen oder bestimmte Laufzeiten. Geld kann also unregelmäßig eingezahlt werden, so wie es gerade passt, beispielsweise durch Studentenjobs oder anderen Tätigkeiten während der Urlaubssemester. Die Verfügung kann ebenfalls täglich erfolgen, es besteht also jeden Tag die Möglichkeit, sich das gesamte Guthaben auf dem Tagesgeld wieder auf sein Girokonto überweisen zu lassen, ohne Einschränkungen.

kostenlose Kontoführung

Die Führung des Tagesgeldkontos ist völlig kostenlos und erfolgt im Regelfall mittels des Onlinebankings. Hierfür muss der Student bereits über ein Girokonto verfügen, welches als Referenzkonto dient. Mittlerweile sind auch Produkte auf dem Markt vertreten, die bereits ein Girokonto in direkter Verbindung mit einem Tagesgeldkonto anbieten, was Transaktionen zwischen beiden Konten beschleunigt.

Sicherheit durch Einlagenschutz

Die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto sind in voller Höhe abgesichert, da in der gesamten EU ein Mindesteinlagenschutz von 100.000 EUR für Sichteinlagen (zu denen ebenfalls das Tagesgeldkonto und Festgeld gehören) gilt. Darüber hinaus ist die überwiegende Anzahl an Banken in freiwilligen Einlagensicherungsfonds organisiert, die einen vielfach höheren Einlagenschutz als den von der EU geforderten bieten.

Achtung bei BAföG Beziehern

Der Großteil der Studierenden erhält BAföG, welches an Auflagen gebunden ist. Zum einen ist es die Höhe des eigenen Einkommens und zum anderen die Höhe des Vermögens des Studenten. Dieser Vermögensfreibetrag ist in § 29 BAföG geregelt und liegt aktuell bei 5.200 EUR. Übersteigt das vorhandene Vermögen den Freibetrag (zum Zeitpunkt der Antragstellung), so wird der überschüssige Betrag durch die Anzahl der Monate des Förderungszeitraums geteilt (i. d. R. 12 Monate) und reduziert die monatlichen BAföG Förderung.

Bei einem BAföG Antrag sollte das Tagesgeldkonto unbedingt angegeben werden, da die BAföG Ämter auch einen Datenabgleich durchführen und so feststellen können, wie viel Vermögen tatsächlich vorhanden ist (Ausführliches zum Datenabgleich und Vermögenskontrolle). Darüber hinaus sollte bedacht werden, dass die gutgeschriebenen Tagesgeld Zinsen das Vermögen ebenfalls erhöhen, allerdings erst, wenn sie tatsächlich auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben wurden.

Info: Tagesgeld und Festgeld auf Stiftung Warentest