Hallo,

mein Sohn hat zum 31.3. seine Ausbildung abgebrochen. Gleichzeitig hat er sich beim Arbeitsamt arbeitssuchend gemeldet, damit auch wieder ein Kindergeldanspruch bestehen bleibt. Beim Termin beim Arbeitsamt hat er jedoch angegeben, dass er sich vorstellen kann, im Oktober zu studieren. Daraufhin hat die Sachbearbeiterin ihn aus dem System genommen und ihn wieder weggeschickt, mit der Begründung, die Sache mit dem Kindergeld könne man ja auch mit der Familienkasse klären. Ich bin im öffentlichen Dienst beschäftigt und meine Familienkasse ist die Personalabteilung. Diese besteht jedoch auf eine Bescheinigung des Arbeitsamtes.

Da das Semester im Oktober anfängt, hätten wir ja ein längere Übergangszeit als 4 Monate, so dass m.M. nach nur die Möglichkeit der Meldung beim Arbeitsamt bleibt.

Oder gibt es andere Möglichkeiten, einen Kindergeldanspruch in der Zeit vom April bis Beginn Studium herzuleiten.

Über hilfreiche Beiträge würde ich mich freuen.

Gruß

Christian