Hallo,

ich habe zuerst eine Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer, danach eine Ausbildung als Industriekaufmann absolviert. Als Industriekaufmann kann ich aktuell fast zwei Jahre Berufserfahrung vorweisen.
Ich bin 23 Jahre, ledig, besitze die deutsche Staatsangehörigkeit und wohne bei meinem Vater zuhause.

Nun werde ich im Mai für eine 7 monatige Vollzeit Weiterbildung zum technischen Fachwirt bei der IHK vom Betrieb freigestellt. Habe mich schon etwas eingelesen aber langsam den Überblick mit den ganzen Bafög Anträgen und Regeln verloren.


Von Bekannten habe ich gehört, dass sie Bafög bekommen und nicht zurückzahlen müssen, der eine bekommt Schüler Bafög und die anderen Meister Bafög. Einer muss auch einen Teil wieder zurückzahlen.

Meine Fragen:
1. Welches Bafög muss ich beantragen? Ist Schüler Bafög besser als Meister Bafög?
2. Welche Anträge/Formblätter muss ich alles ausfüllen? Gibt es noch etwas besonderes zu beachten?
3. Muss ich etwas zurückzahlen? Wenn ja wie viel?
4. Bleibt noch etwas vom Bafög im Monat für mich zur Verfügung oder ist das Bafög nur dafür da, um die Weiterbildungskosten zu decken?


5. Haben meine Eltern/ich auch einen Anspruch auf Kindergeld? Gibt es bei der Beantragung noch etwas besonderes zu beachten?
6. Die Krankenversicherung kann in der Zeit über die Eltern laufen oder?


Vielen Dank im Voraus