Hallo,

ich beziehe im Moment Wohngeld auf Grundlage meines ersten Gehaltes als Werksstudent (451,50 Euro) - ich habe zwar schriftlich mitgeteilt, dass ich durchschnittlich mit 530 Euro rechne, aber berücksichigt wurde nur die erste Lohnabrechnung.

Nun werde ich im Februar und März (Semesterferien) deutlich mehr arbeiten und dementsprechend verdienen. Ab April wird es dann wieder bei den 450 Euro liegen. Wie oben geschrieben gehe ich von durchschnittlich 530 Euro für 12 Monate aus.

Was genau muss ich jetzt tun? Soll ich jeden Monat die Lohnabrechnungen einreichen, oder nochmal schriftlich auf meinen geschätzten Verdienst hinweisen?

Viele Dank im Voraus

Simon

(Anspruch auf Bafög besteht nicht)